Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 257† Martinsstift 1463

Beschreibung

Grabinschrift Adam Kämmerers von Worms.

Nach Ockhart.

  1. Anno domini 1463 feria sextaa) post Lucie obiit strenuus virb) Adam Camerarius

Datum: 16. Dezember 1463.

Kommentar

Adam Kämmerer, Sohn Dieters IV., hatte im Herbst 1453 die Rechtsnachfolge seines Vaters angetreten.1) Sein Anniversar ist für Freitag nach Luciä angegeben,2) was zur Emendation des Ockhartschen Textes berechtigt. Eine Ehe mit Margarethe von Hirschberg bestand nicht.3)

Textkritischer Apparat

  1. secunda Hertzog u. Ockhart gegen Anniversar wie Anm. 2. Die Belege für einen Sohn namens Adam überzeugen nicht.
  2. Fehlt Ockhart, hypothetisch ergänzt nach Formulargewohnheiten.

Anmerkungen

  1. Möller, Stammtafeln AF II Taf. LXVI u. Dalberger Urkunden Nr. 1823, 1825 u. Nr. 249.
  2. Ruep, Extractus anniversariorum [1]; Liber animarum S. Martini fol. 71 zum Freitag nah Luciä.
  3. Gegen Hertzog Möller, wie Anm. 1, vgl. neue Überlegungen Nr. 249 zu Dieter IV. Kämmerer (†1453).

Nachweise

  1. Hertzog, Beschreibung I 2 fol. 309v.
  2. Ockhart fol. 130v.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 257† (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0025709.