Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 236† Magnuskirche 1449

Beschreibung

Verlorene Grabplatte der Margareta von Bachenstein, geb. von Enslingen. Früher innen vor der Wand des nördlichen Seitenschiffs.1) Fotografisch überlieferte hochrechteckige Platte mit Umschrift zwischen Linien; im Feld oben nebeneinander zwei erhabene Wappen, darunter Ritzzeichnung der Verstorbenen in faltenreichem Gewand, im Bereich des Oberkörpers abgetreten. Oberfläche und Rand mehrfach bestoßen und ausgebrochen, im 2. Weltkrieg besonders links stark beschädigt.2)

Nach Foto.1)

Maße: unbekannt.

Schriftart(en): Gotische Majuskel, spät.

  1. +a) AN(N)O · D(OMI)NI · Mo · CCCCo / · XLIXo · D(OMI)NICA · LETARE · O(BIIT) · D(OMI)NA · MARGAR/ETA · DE · ENS/LI(N)GEN · VXOR · IOH(ANN)ISb) · DE · BACHE(N)STEYN

Datum: 23. März 1449.

Wappen:
Bachenstein, Enslingen.

Kommentar

Bei dem Grabstein mit gotischer Majuskel des 15. Jahrhunderts besteht in Schrifttyp und einleitendem sechsstrahligen Stern Verwandtschaft zu den um ein Jahr älteren Steinen des Johann von Frankfurt und eines Wormser Bürgers aus der Familie Jungler.3)

Margareta war wohl die Mutter des Wormser Domscholasters Johann von Bachenstein;4) ihr Gatte Johann von Bachenstein gen. Becheln gehörte 1419 zu den „vesten edeln knechte“, die eine Vermittlung zwischen seinem Schwager Heinrich (VI.d.J.) Kämmerer von Worms und der Stadt Worms unternahmen.5)

Textkritischer Apparat

  1. Sechsstrahliger Stern.
  2. Christoph Reuß.

Anmerkungen

  1. Text und Beschreibung nach Foto im StA Worms mit Neg.Nr. M 770; früherer Standort nach Neg.Nr.M 4828.
  2. Nach Foto ebd. mit Neg.Nr. F 1009/19 von 1952.
  3. Vgl. vorangehende Nrn.
  4. Johann von Bachenstein erwähnt bei Schannat, Hist. ep. Worm. I 90; nach Hertzog, Beschreibung I 2 fol. 259 im Martinschor, d.i. im nördlichen Querhaus, begraben.
  5. Boos, Quellen III 284f., Beilage G Nr. 40 vom 1. April 1419.

Nachweise

  1. Reuß, Grabsteine Nr. 17 (nach Hüther, Geschichte der Magnuskirche 382).

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 236† (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0023604.