Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 205† Dom, innen 1401

Beschreibung

Grabplatte? der Edelfrau Schonetta von Montfort geb. Gräfin von Homburg, Gattin des Anthis. In der Georgskapelle. Zwei Wappen.

Nach Hertzog.

  1. Anno Domini m cccc i in die Gertrudis virginis obiit nobilis comitissa domina Schonata de Hohenberg vxor domini Antoniia) de Montfort militis

Datum: 17. März 1401.

Wappen:
Montfort,1) Homburg.

Kommentar

Schonetta, Tochter Graf Arnolds von Homburg und der Jutta von Rösern,2) war verheiratet mit Ritter Anthis/Anton von Montfort aus der Eppelsheimer Linie, der dem Pfalzgrafen und römischen König Ruprecht nahestand.3) Begraben wurde sie neben ihrem 1375 verstorbenen Schwiegervater Friedrich.4)

Textkritischer Apparat

  1. Sic; später über durchgestrichenem Antonii Friderici eingefügt, wohl aus der falsch verstandenen Nachbarschaft des Grabsteines ihres Schwiegervaters, wie Anm. 4.

Anmerkungen

  1. Nach Hertzog fol. 280v: in blau ein rot-weiß geschachter Schrägbalken, darüber weißer Turnierkragen.
  2. Möller, Stammtafeln AF III Taf. CXIV.
  3. Ehrhard, Montfort 196 u. Taf. V. Nach Zorn-Meixner fol. 216 fungierte er 1407 als Gesandter der Stadt Worms an König Ruprecht.
  4. Vgl. Nr. 156.

Nachweise

  1. Hertzog, Beschreibung I 2 fol. 229 u. 280v.
  2. Hahn, Pfälzische Wappen 25f.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 205† (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0020501.