Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 200† Paulusstift 14. Jh.?

Beschreibung

Grabinschrift(?) des F. Wesel aus Hausen(?). Vielleicht an einer Kreuzgangarkade.

Nach Schneider.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.1)

  1. F. WESEL ATa) HUSENb)

Kommentar

Schneiders Verweis auf andere bei ihm mitgeteilte, in ähnlicher Weise fast nur aus Namen bestehende Inschriften des Kreuzganges suggeriert eine ehemals vergleichbare Anbringung und zeitliche Einordnung grob ins 14. Jahrhundert; diese Angaben beruhen zugegebenermaßen auf sehr vagen Indizien.

Unter HVSEN wurde der Herkunftsort Hausen (a.d.Zaber) im Landkreis Heilbronn verstanden, der zum Wormser Landkapitel Schwaigern gehörte.2)

Textkritischer Apparat

  1. So überliefert, vielleicht für AB.
  2. Über dem E nach Schneider ein Kürzungsstrich.

Anmerkungen

  1. Bei Schneider in Versalien, eine Majuskelschrift andeutend.
  2. Schneider, vgl. auch Weech, Synodale 436.

Nachweise

  1. Schneider, Pauluskirche 38.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 200† (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0020006.