Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 197 Andreasstift 14. Jh.

Beschreibung

Grabplattenfragment einer unbekannten Person. In der Südwand der Stadtmauer westlich des Christoffelsturmes als Spolie bei einer Wiederherstellung eingemauert. Ecke einer gelbgrauen Sandsteinplatte mit Umschrift zwischen Linien.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Dr. Rüdiger Fuchs) [1/1]

  1. [....]N · / B[Na) .....]

Kommentar

Herkunft aus dem Bereich des Andreasstiftes ist zumindest naheliegend, da auch andere Plattenreste aus derselben Institution in benachbarten Lagen verbaut wurden.

Textkritischer Apparat

  1. Worttrenner unsicher gedeutet; ein Kürzel über B nicht auszuschließen, daher der Schaft mit ansetzendem Bogen möglicherweise ein N.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 197 (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0019704.