Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 193† Martinsstift 14. Jh.

Beschreibung

Grabplatte vielleicht des Johannes Glest(?). Ehemals im Boden der Vorhalle, nördlicher Stein. Hochrechteckige Sandsteinplatte mit ehemals Umschrift zwischen Linien, nicht mehr erkennbar (A); im Feld Monumentalname (B) und Buchstabe (C).

Nach Foto.1)

Schriftart(en): Gotische Majuskel (A,B).

  1. A

    [..... .....]

  2. B

    [..]H GLEST

  3. C

    M

Kommentar

Die unsicher gelesenen Buchstabenreste gehören zu einer gotischen Majuskel wohl des 14. Jahrhunderts. Ein urkundlicher Nachweis zur vorgeschlagenen Lesung existiert nicht, da der Verstorbene wegen der Schriftdatierung nicht mit dem 1496 erwähnten Kanoniker Johannes Gleser identisch sein kann.2)

Anmerkungen

  1. StA Worms Neg.Nr. F 1779/24.
  2. Eberhardt, Diözese Worms 18 u. 21.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 193† (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0019304.