Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 165 Liebfrauenstift 1381

Beschreibung

Bauinschrift auf einem Quaderstein rechts des 1. südlichen Chorumgangfensters. Von dem rotgetünchten Stein hebt sich die Inschrift dunkelrot ab.

Maße: H. 76, B. 39,5, Bu. 3,8 cm.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Dr. Rüdiger Fuchs) [1/1]

  1. AN(N)Oa) · D(OMI)NIa) Mo / CCCo · LXXXIo ·

Kommentar

Die AN-Gruppe ist künstlerisch ausgeführt mit halbunzialem A, unzialem, ligiertem N und Verzierungen des A in abgebrochenem Querbalken und halbem unterem Abschlußstrich. Das Baudatum 1381 bezeichnet Arbeiten am südöstlichen Chorumgang des spätgotischen Baues, wohl den bis zum Jahr 1381 von Westen her erreichten Baubestand.1)

Textkritischer Apparat

  1. Kein Kürzungsstrich sichtbar.

Anmerkungen

  1. Bender.

Nachweise

  1. Kdm. Worms 211.
  2. Bender, Liebfrauenkirche 48.
  3. Dehio/Gall 80.
  4. Dehio/Caspary 21168.
  5. Schalk u.a., Kirche Unserer Lieben Frau 11 u. 26.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 165 (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0016502.