Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 156† Dom, innen 1375

Beschreibung

Grabplatte des Ritters und Wormser Ratsherrn Friedrich von Montfort. In der Georgskapelle. Anscheinend Platte im Boden neben der der Schwiegertochter Schonetta (†1401). Ein Wappen.

Nach Hertzog.

  1. Anno Domini m ccc lxxv in vigilia Antonii obiit Fridericus de Montfort miles et consul Wormatiensis

Datum: 16. Januar 1375.

Wappen:
Montfort.1)

Kommentar

Friedrich II. von Montfort, Sohn Cunos IV. aus der Eppelsheimer Linie und der Mechthild von Meckenheim, Oppenheimer Burgmann und auch im Reichsdienst nachweisbar,2) bezeugte in Worms die vierte Rachtung von 1366.3) Ein Anniversar wurde am Martinsstift begangen.4)

Anmerkungen

  1. Nach Hertzog fol. 280v: in blau ein rot-weiß geschachter Schrägbalken, darüber weißer Turnierkragen.
  2. Ehrhard, Montfort 196 u. Taf. V.
  3. Boos, UB II 396 Nr. 607.
  4. Liber animarum S. Martini fol. 14v: 17. Januar.

Nachweise

  1. Hertzog, Beschreibung I 2 fol. 229 u. 280v.
  2. Hahn, Pfälzische Wappen 25f.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 156† (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0015603.