Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 155† Martinsstift 1374

Beschreibung

Grabinschrift Johannes‘ V. d.Ä. Kämmerer von Worms.

Nach Ockhart.

  1. A

    Anno domini 1374 xvii kalendasa) Aprilis obiit Joannes Cammerarius senior, fidelis amicus huius ecclesiae

  2. B

    EO

Kommentar

Johannes d.Ä., Sohn Gerhards III., war gemäß seiner Stiftung im Seelbuch am 16. März oder zumindest um den 16. März 1374 verstorben;1) seine Grabstelle war, wenn man dem von Peter Ruep gleichermaßen angewandten Epitheton „senior“ vertrauen darf, mit den monumentalen Buchstaben EO gekennzeichnet.2)

Textkritischer Apparat

  1. So gegen die eindeutige Lesung die aus der Handschrift, Emendation nach Seelbuch, wie Anm. 1.

Anmerkungen

  1. Möller, Stammtafeln AF II Taf. LXV u. Liber animarum S. Martini fol. 24v: Legat über einen Malter Getreide.
  2. Ruep, Extractus anniversariorum [2].

Nachweise

  1. Ockhart fol. 115v (nach Helwich, Epit. Dalb. 5).

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 155† (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0015504.