Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 125 Magnuskirche 1345/1378/1384

Beschreibung

Grabplatte zweier Unbekannter und der Elsa Gutelmann. Außen vor der Nordwand der Kirche, 1. Stein von Osten, auf dem Kopf stehend. Hochrechteckige Platte aus rotem Sandstein mit drei Umschriften jeweils zwischen Linien, so daß der Spiegel nunmehr ganz ausgefüllt ist. Rand und Oberfläche stark beschädigt, nur die rechte Hälfte lesbar.

Maße: H. 164, B. 72, Bu. 7,5-8,0 cm (A), 8,3 cm (B), 7,0 cm (C).

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Dr. Rüdiger Fuchs) [1/1]

  1. A

    + AN(N)O D(OMI)NI / Mo · CCCo · XLVo · FE(R)IA · SECUNDA · / POST [...../ .............]

  2. B

    [ANNO] DO(MINI) · M / CCC · LXXVIII · REMIGII · / (CON)FESSO(RIS)a) / [.....E.....]

  3. C

    ANNO · D(OMIN)I · / M · CCCLXXXIIIIb) · INc) · VI[G](I)LIA / [PAU/LI]NI · O(BIIT) · ELSA · GUDE[.....]

Datum: Montags nach? 1345 (A); 1. Oktober 1378 (B); 30. August(?) 1384 (C).

Kommentar

Nur die dritte innere Grabschrift kann mit hoher Wahrscheinlichkeit einer identifizierbaren Person, nämlich der Elsa Gutelmann,1) zugeordnet werden. Wegen der zeitlichen Nähe der anderen Todesfälle ist eine verwandtschaftliche Beziehung zwischen den drei Verstorbenen anzunehmen.2)

Jede der drei Inschriften benutzte eine andere Abkürzung für DOMINI.

Textkritischer Apparat

  1. Nach dem O nichts mehr erkennbar.
  2. Ligaturähnliche Verschränkung der X.
  3. Das N gleicht durch die Beschädigungen einem P.

Anmerkungen

  1. Elsa Gutelmann kommt in folgenden Wormser Urkunden vor: Boos, UB II 386 Nr. 604 zu 1365, 391 Nr. 606 zu 1365, 458 Nr. 713 zu 1376. Wohl dieselbe Person heißt ebd. 529 Nr. 810 zu 1382 „Else genant Gudelmennen Kobeln seligen wyedewe“. Die Grabinschrift fehlt im Verzeichnis von Johann Friedrich Reuß, so nach Inhaltsverzeichnis bei Hüther, Geschichte der Magnuskirche 381f.
  2. Vgl. den Grabstein der drei Karlebecher Nr. 161.

Nachweise

  1. Fuchs, Wormser Inschriften Abb. 45.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 125 (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0012500.