Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 120 Freiburg, Augustinermuseum, aus Wien?, für Kloster Liebenau 1342

Beschreibung

Namensinschrift auf dem Futteral für den Fußteil des Liebenauer Kreuzes. Sammlungen, aus Kloster Liebenau; das Kreuz wurde in Lederhüllen mitgeführt.1) Inschrift unten am Fuß in Lederschnitt angebracht, darüber hausförmiger Aufbau mit vier Medaillons, in denen Greife abgebildet sind. Metallbeschläge und reiche geometrische und vegetabile Ornamentik.

Maße: H. 44, B. 29, Bu. 5,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

  1. LIEB

Kommentar

Die Buchstaben sind in den eckigen Schwellungen und an den Serifen mit vegetabilen Verzierungen versehen und fügen sich in die übrige Dekoration ein.

Anmerkungen

  1. Vgl. vorangehende Nr. für alle zusätzlichen Informationen.

Nachweise

  1. Como, Bilder aus Kloster Liebenau.
  2. Alte Kunst am Mittelrhein 105 Nr. 514f.
  3. Illert, Liebenau o.S.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 120 (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0012005.