Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 112 Paulusstift 1.V.14. Jh.

Beschreibung

Grabplatte einer unbekannten Person. Steinsammlung, gefunden bei Ausgrabungsarbeiten auf der Nordseite der Pauluskirche. Ehemals hochrechteckige Platte aus hellgelbem Sandstein mit Umschrift zwischen Linien. Fragment, quer in der Mitte, da man noch Rest von erhabenem Wappenschild erkennt. Jetzt im Kreuzgarten.

Maße: H.(erh.) 29, B. 97, Bu. 7-8 cm.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Dr. Rüdiger Fuchs) [1/2]

  1. [..... / .....]RAS[..... / ..... / .....]EBE[.....]

Kommentar

Als Deutungen der wenigen Buchstaben bieten sich [C]RAS[TINO] vor einem Heiligentag, weil ungefähr dort die Datierung stehen muß, und ein Name mit der Silbe EBE wie Ebertzo, Eberhard oder Gebehard, Knebel oder ein Ortsname sowie Titel wie praebendarius an.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 112 (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0011205.