Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 108 Dom, außen, Kreuzgangbereich 1.V.14. Jh.

Beschreibung

Name als Grabinschrift für den unweit bestatteten Johannes Syfridi. Außenwand des südlichen Seitenschiffs, 2. Joch von Westen, früher im romanischen Kreuzgang. Name und Buchstabe auf roten Sandsteinquadern der Wand, teilweise von jüngeren Wandvorlagen verdeckt.

Maße: Bu. 13,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

  1. JOH(ANN)ES · SYF(RI)DIa)

Kommentar

Von der älteren unmittelbar darüberstehenden Namensinschrift des Johannes Perrer sind unter die Zeile reichende Cauden übernommen, Schwellungen dagegen erheblich ausgeprägter, die Proportion gedrungener; hier weist das unziale E in Abschlußstrich und nicht durchgezogenem, caudengeschmücktem Mittelbalken dieselben Merkmale wie jenes der ursprünglich benachbarten Grabinschrift der Adelheid Markgraf auf.1)

Mit Recht geht man davon aus, daß Namen wie auch benachbarte Einzelbuchstaben die Begräbnisplätze genannter und über andere Unterlagen identifizierbarer Personen kennzeichnen sollten;2) sie befanden sich bezeichnenderweise im Bereich des alten Kreuzganges. Eine entsprechende Konkordanz, etwa ein Totenbuch, ist bisher nicht aufgefunden worden. Bei dem Verstorbenen handelt es sich mit einiger Sicherheit um den Dompräbendar Johannes Syfridi, der als Zeuge in Urkunden von 1296 und 1314 belegt ist.3)

Textkritischer Apparat

  1. ISYE Kdm.

Anmerkungen

  1. Vgl. folgende Nr.
  2. Vgl. Nr. 66 u. 118; Kdm. u. Kautzsch; zu Grabkennzeichnungen in Worms allgemein vgl. oben Einleitung S. XCVII.
  3. Boos, UB I 308 Nr. 466 u. ebd. II 53 Nr. 84.

Nachweise

  1. Kdm. Worms 183.
  2. Kautzsch, Heutiger Dom 171f.
  3. Ders., Dom Taf. 52.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 108 (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0010801.