Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 95† Martinsstift 1314

Beschreibung

Grabinschrift des Dekans am Martinsstift Wilhelm II. aus der Familie der Kämmerer von Worms. Wenn die Identifizierung stimmt, lag sein Grab im Chor vor dem Hochaltar mit den Kennbuchstaben FV.1)

Nach Ockhart.

  1. A

    Anno domini mccc xiiiia) [........] obiit Wilhelmus decanus huius ecclesiae

  2. B

    FV

Kommentar

Wilhelm Kämmerer von Worms, Sohn Heinrichs d.Ä. (†1301), war Dekan von 1299 bis zu seinem Tod, der wohl nach dem Nekrolog auf den 17. September 1314 gesetzt wird.2) Sein undatiertes Testament verzeichnet reiche Schenkungen für sein Stift und andere Kirchen.3)

Textkritischer Apparat

  1. So wohl zu rekonstruieren aus Ockharts mcc xii....

Anmerkungen

  1. Ruep, Extractus anniversariorum [4].
  2. Möller, Stammtafeln AF II Taf. LXV nach Liber animarum S. Martini fol. 56v; zu 1315 Como, Kollegiatstift St. Martin 22f.
  3. Boos, UB II 70f. Nr. 106.

Nachweise

  1. Ockhart fol. 48v u. 100 (nach Helwich, Epit. Dalb. 1 u. Schannat, Mon. vetera).

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 95† (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0009507.