Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 89 Liebfrauenstift 1309

Beschreibung

Grabplatte des Heinrich genannt Finco aus Nordheim. Innen an der Wand des nordöstlichen Chorumganges, 5. Stein von Westen, früher im Boden zwischen dem 3. und 4. südlichen Pfeiler des Mittelschiffes, nord-südlich gerichtet mit der Markierung IV unten rechts.1) Hochrechteckige Platte aus hellgelbem Sandstein mit Umschrift zwischen Linien. Die linke obere Ecke ist ausgeschnitten und ersetzt; dadurch verlorene Buchstaben wurden anscheinend nachgemalt. Geringfügig am Rand bestoßen ohne weiteren Schriftverlust.

Maße: H. 221, B. 110,5, Bu. 10 cm.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Dr. Rüdiger Fuchs) [1/1]

  1. [+ AN]NOa) · D(OMI)NI · Mo / · CCCo · IXo · IN · OCTAVA · EPIPHAN/IE · O(BIIT) · HEINR/ICVS · D(I)C(TV)Sb) · FINCO · DE NORTHE[I](M)a)

Datum: 13. Januar 1309.

Kommentar

Die der Datierung angemessenen gotischen Majuskeln wirken erst im letzten Wort der Inschrift schlank, weil sie dort wegen Platzmangels zusammengedrängt sind. Das Begräbnis Heinrichs erfolgte nicht lange nach der Erhebung der Marienkapelle zum Kollegiatstift 1298 durch Bischof Emicho.2) In Wormser Urkunden ist der Verstorbene nicht sicher nachweisbar.3)

Textkritischer Apparat

  1. Entgegen der schwach wahrnehmbaren Nachmalung(?) wurde ein Kreuz am Anfang der Inschrift ergänzt, da ein M schon durch den Kürzungsstrich über dem E angezeigt ist.
  2. DECANVS Ihm, Grabplatten.

Anmerkungen

  1. Nach Plan von 1911, vgl. oben S. XXIII.
  2. Boos, UB I 319ff. Nr. 483.
  3. Ein Wormser Bürger namens „Heinricus dictus Fine“ wurde 1257 genannt, Boos, UB I 182 Nr. 270; ein Domvikar „Johannes dictus Finke“ ist bezeugt 1337 u. 1342, ebd. II 198 u. 228 Nr. 296 u. 320; ein „Heinricus Finke“ war Zeuge 1368 u. 1383, ebd. II 420 u. 544 Nr. 649 u. 831. – Verwandtschaft ist bisher nicht beweisbar.

Nachweise

  1. Schalk, Gräber 203 Nr. 1 u. Abb. 4.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 89 (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0008904.