Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 81† Worms-Hochheim, Maria Himmelskron 1303

Beschreibung

Verlorene Grabplatte der Ida, Frau des Sigelo von Wattenheim. Ehemals innen an der Südwand, 5. Stein von Osten. Hochrechteckige Platte mit Umschrift zwischen Linien. Teilweise abgetreten.

Nach Fotos, ergänzt mit Kdm.1)

Maße: Maße unbekannt.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

  1. + ANNO · D(OMI)NI · M[o] · CCC[o] / IIIo · IN · DIE · S(AN)C(T)I · CLEMENTISa) · M(ARTY)R[IS · O(BIIT) / D(OMIN)Ab) · IDAc) · RELICTA / SIGEL]ONIS · MILITIS · DE · WATENHEI(M)d)

Datum: 14. November 1303.

Kommentar

Schriftbesonderheiten der Hochheimer Majuskeln lassen sich wegen des ungünstigen Aufnahmestandortes nicht erkennen.

Der untere Teil der Platte wird vom Gestühl verdeckt; die Ergänzung des Namens erfolgt daher nach urkundlichen Belegen. Sigelo von Wattenheim (†1299) und sein Sohn Eberhard (†1317) lagen ebenfalls in Hochheim begraben.2) Die Verstorbene ist unter dem 20. November im Seelbuch von St. Martin verzeichnet.3)

Textkritischer Apparat

  1. Eindeutig zu lesen wie Kdm.; CLEME[NTINI Schalk.
  2. So nach ungewöhnlicher Kürzung in Kdm.
  3. Fehlt Kdm.; zu ergänzen nach Schalk.
  4. WACHENHEIM Kdm.

Anmerkungen

  1. Fotos im StA Worms Neg.Nr. H 1656 u. F 107/11.
  2. Schalk u. Belege bei Nr. 62.
  3. Liber animarum S. Martini fol. 67.

Nachweise

  1. Kdm. Worms 79.
  2. Schalk, Grabsteine 212f. Nr. 7.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 81† (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0008105.