Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 78† Martinsstift 1302

Beschreibung

Verlorene Grabplatte des Wormser Bürgers Benzo Pellifex/Kürschner. Früher im Boden der ehemaligen Vorhalle, 3. Stein von Norden.1) Hochrechteckige Sandsteinplatte mit Umschrift zwischen Linien; im Feld oben siebenzeilige Inschrift einer Zweitverwendung von 1635.2) Teilweise abgewittert.

Nach Foto.3)

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

  1. + ANNO · DO/MINI · Mo · CCCo · IIIo · IN · DIEa) · INNOCEN/TU(M) · O(BIIT) · BE/NZO · PELLIFEX · CIVIS · W(ORMATIENSIS)

Datum: 28. Dezember 1302.4)

Kommentar

Die Bezeichnung „Pellifex“ stellt wohl einen latinisierten Familiennamen und nicht in erster Linie eine Berufsbezeichnung dar, denn zum Jahre 1304 löste König Albrecht mit vielen anderen Bürgern auch einen Heinrich Kursener/Kürschner, der jedoch Bäcker war, aus der Acht.5) Für „Bentzo pellifex“ und seine Ehefrau Mathilde verzeichnet das Seelbuch unter dem 9. Dezember eine Stiftung von 15 Unzen Heller.6)

Textkritischer Apparat

  1. Danach Lücke bis PELLIFEX Mus. Inv.

Anmerkungen

  1. Nach Foto StA Worms Neg.Nr. F 1779/21.
  2. Vgl. Nr. 692.
  3. Foto StA Worms Neg.Nr. F 1779/26.
  4. Wegen des damals möglicherweise angewandten Weihnachtsstiles nach heutiger Rechnung noch im Jahr 1302; vgl. aber oben Kap. 6.2.
  5. Boos, UB II 19 Nr. 27.
  6. Liber animarum S. Martini fol. 70.

Nachweise

  1. Mus.Inv. o.Nr.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 78† (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0007800.