Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 20† Dom, innen M.12. Jh.

Beschreibung

Programmatische Spruchinschriften auf Wandteppichen des Domkustos und Propstes am Paulusstift Nibelungus. Entweder drei Teppiche oder vielleicht auch nur dreigeteilte Darstellung mit Spruchbändern über dem Kirchenpatron Petrus, „Sanctus Petrus loquitur“ (A), einer Reihe von Bischöfen, „Super capita episcoporum“ (B), einer Reihe von Aposteln und Propheten, „In tapeto cum apostolis et prophetis depicto“ (C). Es handelt sich um Arbeiten der Bildwirkerei.

Nach Chronicon Wormatiense saeculi XIII.1)

  1. A

    Est mihi primatus solvendi vincla reatus.

  2. B

    His bene crevisti, presens o vinea Christi,Quos pietas iure recolit signantque figure,Nobilitas, morum probitas et in his meritorumNomina fecerunt famam laudemque, viguerunta)Nunc quasi conviveb) Petri vel sicut olive.

  3. C

    Primicias fidei pandit et acta diei,Iuris apostolici primates, regis amici,Sunt meritis aucti, quia pneumatis organa sancti,Enarrant isti septem miracula Christi,Gratia quo crevit, qua celos cive replevit.

Übersetzung:

Es ist mein Vorrecht, die Bande der Schuld (Anklage) zu lösen. – Durch diese bist du gut gewachsen, o gegenwärtiger Weinstock Christi, die die Frömmigkeit mit Recht pflegt, die Gestalten zeigen es an. Adel, Redlichkeit der Sitten und die Namen der darin Verdienten haben Ruhm und Preis bereitet, sie blühten wie Gäste Petri oder wie Ölbäume. – Die Erstlinge des Glaubens breitet er aus und die Handlungen des Tages, die Ersten des apostolischen Rechtes, die Freunde des Königs sind durch Verdienste verherrlicht, weil sie die Orgel des heiligen Geistes sind; es erzählen diese sieben die Wunder Christi, durch den die Gnade gewachsen ist, mit der er die Himmel wieder mit Bürger(n) erfüllt hat.

Kommentar

Bis ins 15. oder gar 16. Jahrhundert hatte sich anscheinend die Tradition erhalten, daß der oder die Teppiche von dem Domkustos Nibelungus gestiftet worden waren;2) er ist urkundlich zwischen 1127 und 1160 nachweisbar.3)

Ein Vergleich mit der etwas älteren Murbacher Teppichstickerei trifft programmatisch nicht zu,4) da das anspielungsreiche Wormser Exemplar in den Aussagen seiner leoninisch gereimten Hexameter auf das Wirken Petri, seiner Apostelkollegen und bischöflichen Nachfolger konzentriert ist. Es gibt keinen Katalog von sieben Wundern Christi, folglich muß sich die Sieben-Zahl der Inschrift C auf die Darstellung von Aposteln und/oder Propheten beziehen.5)

Textkritischer Apparat

  1. Alle vigere, als Perfektkonstruktion möglich; im Metrum erwartet man aber viguerunt oder im Reim übereinstimmend fecere, wie es die Wormser Handschrift des Chronicon gibt. Nomini wohl Überlieferungsfehler bei allen; nach Metrum und Satzbau emendiert.
  2. commune Wormser Handschrift des Chronicon.

Anmerkungen

  1. „In antiquissimis tapetis ecclesie maioris Wormatiensis, datis quondam a Nibelungo dicte ecclesie custode ac sancti Pauli preposito, quibus primi episcopi dicti ecclesie Wormatiensis intexti sunt, hec habentur carmina“.
  2. Der betreffende Passus und die Inschriftenzitate stehen nach Boos nur in der Handschrift 3a aus dem 16. Jh.; auch fällt dieser Teil inhaltlich aus dem Chronistenstil des 13. Jh.s heraus, gehört also wohl zu den Nachträgen des späten Kompilators aus unbekannter Quelle.
  3. Schannat, Hist. ep. Worm. I 85 und 123; Boos, UB I 54f. Nr. 63 bis 63 Nr. 77.
  4. Den Vergleich zog Kraus; ebd. 5f. Nr. 9 Murbacher Teppichstickerei.
  5. Zur Zahl „sieben“ vgl. H. Meyer u. R. Suntrop, Lexikon der mittelalterlichen Zahlenbedeutungen (Münstersche Mittelalter-Schriften 56) München 1987, Sp. 479ff.

Nachweise

  1. Chronicon Wormatiense saeculi XIII 198f.
  2. Chronicon Wormatiense saeculi XV, in einer Wormser Handschrift, Worms StA Abt. 200/37 fol. 10v.
  3. Falk, Bildwerke 28.
  4. Kraus, Christliche Inschriften II 79 Nr. 170.
  5. Kurth, Deutsche Bildteppiche I 31.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 20† (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0002008.