Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 19† Dom, außen 2.V.12. Jh.?

Beschreibung

Name an einer Wand des zweitobersten Geschosses des Südostturmes. Inschrift ursprünglich auf dem Kopf stehend angebracht,1) heute nicht mehr auffindbar.2)

Nachzeichnung in Kdm.

Maße: Maße unbekannt.

Schriftart(en): Romanische Majuskel.

  1. HERICKE

Kommentar

Ausweislich der Nachzeichnung im Kunstdenkmalinventar handelte es sich um eine betont lineare Majuskel mit einem unzialen E. Die Bauzeit der Osttürme bis zum zweitobersten Geschoß wird ans Ende der ersten Bauphase von 1130 bis 1144 zu setzen sein.3)

Der Name gehörte wohl einem Baumeister und leitet sich vom Grundwort Eric/Erich/Ericke oder bei Verlesung über HE(N)RICKE von Heinrich ab.

Anmerkungen

  1. Nach Boos Spiegelschrift.
  2. Heute dort das neue Glockengeläute mit starker Stahlbetonverbauung und neueingesetzten Mauersteinen, Außenwand nicht zugänglich.
  3. Zu den Bauphasen vgl. Hotz, Dom 37.

Nachweise

  1. Kdm. Worms 164 (Nachzeichnung).
  2. Kraus, Christliche Inschriften II 80 Nr. 174.
  3. Boos, Städtekultur I 272.
  4. Villinger, Ihn laust der Affe 1.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 19† (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0001908.