Inschriftenkatalog: Lüneburg (Stadt)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 100 Anhang 1: Stadt Lüneburg (2017)

A1, Nr. 12 Hannover, Museum August Kestner 1520

Beschreibung

Inful (Inv. Nr. WM XXIa 23). Rote Seide, bestickt, mit Metallbesätzen. Ehemals in St. Michaelis im 14. Fach der Goldenen Tafel, dem dritten Fach von rechts oben. Jeweils in der Spitze ein gestickter Wappenschild über der Jahreszahl, beides stark zerschlissen.1)

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Sabine Wehking) [1/1]

  1. 1520 // 1520

Wappen:
Mahrenholtz1)?2)

Anmerkungen

  1. Wappen Mahrenholtz (Rose vor geteiltem Schild). Vgl. Siebmacher/Hefner, Wappenbuch, Bd. 2, Abt. 9, S. 12 u. Tafel 13.
  2. Wappen ? (Wolf).

Nachweise

  1. Gebhardi, Collectanea, Bd. 5, p. 215 (ergänztes Verzeichnis Marenholtz 1766, gedr. bei Stuttmann, Reliquienschatz, Anhang II, S. 120) u. Bd. 6, S. 509 (Zeichnung Wappen und Jahreszahl).
  2. Marenholtz, Verzeichnis Güldene Tafel, S. 34.
  3. Stuttmann, Reliquienschatz, S. 89.

Zitierhinweis:
DI 100 Anhang 1, Stadt Lüneburg, A1, Nr. 12 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di100g019a100121.