Inschriftenkatalog: Lüneburg (Stadt)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 100: Stadt Lüneburg (2017)

Nr. 910† St. Johannis 1635

Beschreibung

Wappentafel. Die hölzerne, bemalte Tafel, über deren Verbleib nichts bekannt ist, war über einem großen Marienbild angebracht, hatte aber wohl keinen Bezug zu diesem. Dargestellt war ein Medaillon mit zwei nicht beschriebenen Wappen darin, die von einer Inschrift umgeben waren. Neben dem Medaillon eine jüngere Renovierungsinschrift.1)

Inschrift nach Krüger/Reinecke.

  1. Hanss Danneman gebohr(en) 1572 D(en) 13. December gestorben 1635 Margarete Wessels Simon Danneman Pater gebohren 1 · 4 · 95 Starb 1596 uxor Ilsabe Calms Kasten Wessel gebohren 15.75 gestorb(en) 16.35 uxor Elisabeth v(on) D(er) Möhlen

Kommentar

Die Inschrift lässt darauf schließen, dass es sich um eine Wappentafel des Ehepaars Hans Dannemann und Margaretha Wessel handelt, auf der auch die Eltern der Eheleute genannt sind. Über das Ehepaar ist nichts bekannt.

Anmerkungen

  1. Renovari Fecit Simonis Abnepos Dietrich Wilhelm Danneman uxor Beata Elisabetha Gätken 1733.

Nachweise

  1. Krüger/Reinecke, Kunstdenkmale, S. 99f.

Zitierhinweis:
DI 100, Stadt Lüneburg, Nr. 910† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di100g019k0091009.