Inschriftenkatalog: Lüneburg (Stadt)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 100: Stadt Lüneburg (2017)

Nr. 882 Rathaus 1. V. 17. Jh.?

Beschreibung

Wappentafel. Gemälde, Öl auf Leinwand. Die Wappentafel hängt im ersten Stock der Eingangshalle im Vorraum zum Gewandhaus. Sie zeigt in sieben oben mit Jahresangaben bezeichneten Spalten jeweils drei untereinander angeordnete Vollwappen mit Namensbeischriften darunter. Die Tafel gehört zu einer Serie gleichzeitig entstandener und einheitlich gestalteter Wappentafeln, von denen heute noch vier erhalten sind (vgl. a. Nr. 880, 881, 883).

Maße: H.: 96 cm; B.: 175 cm; Bu.: 3,8 cm (Jahresangaben), 1,7 cm (Wappenbeischriften).

Schriftart(en): Kursive Minuskel mit Elementen der humanistischen Minuskel und Versalien.

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Sabine Wehking) [1/1]

  1. Anno .1.5.34. // H(err) Leonhard Töbing Bur=/germeister // H(err) Ludolph Stötterogge. // H(err) Jacobus SchomackerAnno .1.5.35. // H(err) Hartwicus Schomacker / Burgemeister // H(err) Hans Brandes. // H(err) Hartwicus SchomackerAnno .1.5.36. // H(err) Hironimus Witzendorff // H(err) Ludolphÿ Semmelbeck(er) // H(err) Nicolaus Stötterogge.Anno .1.5.37. // H(err) Hinricus Garlop. Bur(germeister) // H(err) Johannes Hake. // H(err) Statius Borcholtt.Anno .1.5.38. // H(err) Leonhard Töbing. Bur(germeister) // H(err) Jacobus Schomacker. // H(err) Nicclaus StöteroggeAnno .1.5.39. // H(err) Hartwicus Schomaker // H(err) Ludolph Semmelbecke(r) // H(err) Lucas Möllner.Anno .15.40. // H(err) Hironimus Witzendorf // H(err) Hartwicus Schomacker // H(err) Nicolaus Stötterogge

Wappen:
Töbing1), Stöterogge2), Schomaker3), Brandes4), Witzendorff5), Semmelbecker6), Garlop7), Haker8), Borcholt9), Molner10)

Kommentar

Bei dem für die Jahre 1534 bis 1540 aufgeführten Dreiergremium handelt es sich um die Apothekenherren des betreffenden Jahres, die die Rechnungslegung der Ratsapotheke kontrollierten.11) Vgl. Nr. 880.

Anmerkungen

  1. Wappen Töbing (Maulbeerbaum auf Hügel). Vgl. Büttner, Genealogiae.
  2. Wappen Stöterogge (gestümmelter eingerollter Zweig mit Kleeblättern). Vgl. Büttner, Genealogiae.
  3. Wappen Schomaker (geteilt, oben Bärenkopf mit Halswunde). Vgl. Büttner, Genealogiae.
  4. Wappen Brandes (zwei gekreuzte Fackeln, bewinkelt von Flammenbündeln).
  5. Wappen Witzendorff (zwei gekreuzte Rechen). Vgl. Büttner, Genealogiae.
  6. Wappen Semmelbecker (Balken mit drei Schnallen belegt). Vgl. Büttner, Genealogiae.
  7. Wappen Garlop (Hundekopf mit einer Schelle am Halsband). Vgl. Büttner, Genealogiae.
  8. Wappen Haker (zwei gekreuzte Haken).
  9. Wappen Borcholt (gefleckte Lilie). Vgl. Büttner, Genealogiae.
  10. Wappen Molner (Distelpflanze mit drei Blüten). Vgl. Büttner, Genealogiae.
  11. StA Lüneburg, AB 18 (Registrum quartum), ab fol. 50v.

Zitierhinweis:
DI 100, Stadt Lüneburg, Nr. 882 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di100g019k0088203.