Inschriftenkatalog: Lüneburg (Stadt)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 100: Stadt Lüneburg (2017)

Nr. 871† St. Johannis vor 1625

Beschreibung

Inschrift auf der Tür, die aus der Witzendorffschen Kapelle in die Kapelle der Familie Töbing auf der Südseite des Turms führte.

Inschrift nach Witzendorff.

  1. Vos qui transitis nostria) memores quoque sitisQuod sumus hoc eritis fuimus quandoque quod estis

Übersetzung:

Ihr, die ihr vorübergeht, gedenkt auch unser: Was wir sind, das werdet ihr sein, wir waren einst, was ihr seid.

Versmaß: Zwei Hexameter.

Kommentar

Da die Aufzeichnung Witzendorffs auf 1625 datiert ist, muss die Inschrift vorher ausgeführt worden sein. Es gibt allerdings keinerlei Anhaltspunkte dafür, wann dies gewesen sein kann.

Textkritischer Apparat

  1. Fehlt bei Witzendorff, damit ist der Vers bei ihm unvollständig. Möglich wäre auch mortis.

Nachweise

  1. Witzendorff, Wegweiser, p. 95.
  2. Gebhardi, Collectanea, Bd. 1, p. 484 (nach Witzendorff).

Zitierhinweis:
DI 100, Stadt Lüneburg, Nr. 871† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di100g019k0087108.