Inschriftenkatalog: Lüneburg (Stadt)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 100: Stadt Lüneburg (2017)

Nr. 824 Rathaus 1611 o. später

Beschreibung

Gemälde, Porträt des Herzogs Ernst von Braunschweig-Lüneburg. Öl auf Leinwand. Das Gemälde hängt im Traubensaal. Es zeigt Herzog Ernst in Ganzfigur, in der rechten oberen Bildecke die Inschrift A in Gold auf dunklem Grund über der älteren Inschrift B, die in Höhe der fünften Zeile der Inschrift A beginnt und denselben Text enthält.

Maße: H.: 205 cm; B.: 117 cm (mit Rahmen); Bu.: 2 cm (A), 0,5 cm (B).

Schriftart(en): Kapitalis mit Versalien (A), Kapitalis und humanistische Minuskel (B).

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Sabine Wehking) [1/2]

  1. A

    ILLVSTRISSIMVS . PRINCEPS . ERNESTVS . / DVX BRVN(SVICENSIS) ET LVN(EBVRGENSIS) GVILIELMI . / DVCIS . FILIVS NASCITVR . ANNO . 1 · 5 · 6 · 4 / VLTIMO . (DECEM)BRIS AD GVBERNACVLA / DEFVNCTO PARENTI SVCCEDIT . / ANNO . 1 · 5 · 9 · 2 . CVMQ(VE) PER · 19 . ANNOS / IN CONTINVA . PACE ET QVIETE . / SVMMA CVM LAVDE FELICISSIME . / GVBERNASSET . TANDEM IN VERA / FIDE AC CONSTANTI AMORE IHESV / CHRISTI . IN ARCE CELLENSI / SVAVITER OBDORMIVIT . 2 . DIE MARTŸ . ANNO . 1 · 6 · 11 .

  2. B

    ILLVSTRISSIMVS PRINCEPS ERNESTVS / Dux Brunsuicensis et Luneburgensis Guilielmi Ducis filius nascitur / Anno 1564 ultimo . (Decem)bris . Ad gv[bernacula] defuncto par[enti] / succedit Anno 1592 . C[umq](ue) per [19] annos in continua pace et quiete / s[umma] cum laude felicissime gubernasset tandem in vera fide / ac constanti amore IHESV CHRISTI in arce Cellensi / suauiter obdormivit . 2 . die Marty anno [1611] .

Übersetzung:

Der durchlauchtigste Fürst Ernst, Herzog von Braunschweig und Lüneburg, Herzog Wilhelms Sohn, wird geboren im Jahr 1564 am letzten Tag des Dezembers. An die Regierung folgt er seinem verstorbenen Vater im Jahr 1592. Und nachdem er 19 Jahre lang in beständigem Frieden und Ruhe mit höchstem Lob sehr glücklich regiert hatte, ist er schließlich im wahren Glauben und unerschütterlicher Liebe zu Jesus Christus in der Residenz Celle sanft entschlafen am 2. Tag des März im Jahr 1611.

Kommentar

Die beiden Gemälde der Herzöge Ernst und Christian (vgl. Nr. 825) könnten anlässlich der mit großem Aufwand in Lüneburg gefeierten Huldigung vom 13. bis zum 15. August 1611 angefertigt oder vielleicht auch überreicht worden sein.1)

Anmerkungen

  1. Eine umfangreiche Kostenaufstellung zu den Huldigungsfeierlichkeiten findet sich im Kämmereiregister StA Lüneburg, AB 56/7 ab fol. 434v.

Nachweise

  1. Büttner, Inscriptiones.
  2. Albers, Rathaus, S. 4f.

Zitierhinweis:
DI 100, Stadt Lüneburg, Nr. 824 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di100g019k0082407.