Inschriftenkatalog: Lüneburg (Stadt)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 100: Stadt Lüneburg (2017)

Nr. 621 Museum Lüneburg 1593

Beschreibung

Lade.1) Eiche, farbig gefasst und bemalt, mit eisernen Beschlägen. Der Deckel ist zur Hälfte erneuert. Auf der Vorderseite links die heilige Anna Selbdritt, rechts ein Allianzwappen, oben in der Mitte die Inschrift A, unten die Jahreszahl B.

Maße: H.: 11,5 cm; B.: 23 cm; T.: 14,5 cm; Bu.: 8 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Sabine Wehking) [1/1]

  1. A

    ANNA V(ON) DASSEL

  2. B

    1 . 5 . 9 . 3 .

Wappen:
Dassel2)/Dithmers3)

Kommentar

Bei der Besitzerin der Truhe handelte es sich um Anna von Dassel, die 1580 als Tochter des Bürgermeisters Ludolph von Dassel und der Ilsabe Dithmers (vgl. Nr. 804 u. 735) geboren wurde. Sie heiratete am 24. September 1604 Johann Elver und starb im Jahr 1625.4)

Anmerkungen

  1. Inv. Nr. E 15 (R.428).
  2. Wappen Dassel (Balken, daraus nach oben zwei Efeublätter, nach unten ein Efeublatt hervorwachsend). Vgl. Büttner, Genealogiae.
  3. Wappen Dithmers (gespalten, vorne eine halbe Lilie, hinten zwei Rosen übereinander). Vgl. Büttner, Genealogiae.
  4. Büttner, Genealogiae, Stammtafel Dassel II.

Nachweise

  1. Reinecke, Führer Holzarbeiten, Nr. 64, S. 59.
  2. Körner, Leitfaden, S. 58, E 15.
  3. Michael, Führer, S. 66, E 15.

Zitierhinweis:
DI 100, Stadt Lüneburg, Nr. 621 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di100g019k0062101.