Inschriftenkatalog: Lüneburg (Stadt)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 100: Stadt Lüneburg (2017)

Nr. 536† St. Johannis, Schule 1581

Beschreibung

Gedenktafel. Nach Sagittarius war die an den Neubau erinnernde Tafel innen in der Schule angebracht, Büttner vermerkt, dass sie sich im Raum der dritten Klasse befand.

Inschrift nach Sagittarius.

  1. A

    MEMORIAE AMPLISSIMI VIRI DOMINI GEORGI TOBINGI QVO CAMERARIO NOVA SCHOLA ANNO MDLXXXI EXSTRVCTA EST

  2. B

    FAMA TOBINGE TVA EST NVNQVAM MORITVRA GEORGISEMPER IN ORE PIAE POSTERITATIS ERISHEBRAEVM MVLTIS AEQVAS VIRTVTIBVS ESDRAMDVM TEMPLVM AEDIFICAS AEDIFICASQVE SCHOLAMINSTITVATVR VBI STVDIO MELIORE IVVENTVSVOX VBI VIRTVTVM CVM PIETATE SONETVIVE DIV VIR CHARE DEO DILECTEQVE CVNCTISCIVIBVS ET STVDIIS PERGE FAVERE VALE

Übersetzung:

Dem Andenken an den hochbedeutenden Mann, Herrn Georg Töbing, in dessen Amtszeit als Kämmerer die neue Schule im Jahr 1581 gebaut wurde. (A) Dein Ruhm, Georg Töbing, wird niemals untergehen, und die fromme Nachwelt wird dich immer im Munde führen. Du kommst dem Hebräer Ezra in vielen Tugenden gleich, indem du eine Kirche und eine Schule gebaut hast, in der die Jugend in der besseren Wissenschaft unterrichtet werden und wo die Stimme der Tugenden und der Frömmigkeit ertönen soll. Leb lange, du von Gott und von allen Bürgern geliebter Mann, und erhalte den Studien deine Gunst. Leb wohl. (B)

Versmaß: Elegische Distichen (B).

Kommentar

Das Ende der Inschrift B ist hier wörtlich im Sinne des zuvor formulierten Wunsches eines langen Lebens zu verstehen (vgl. Nr. 671). Die Erwähnung des Ezra in der Inschrift B bezieht sich auf die in dem entsprechenden Bibelbuch Kap. 3–6 geschilderte Erbauung und Einrichtung des Tempels. Zum Neubau der Schule vgl. Nr. 528. Bei dem Kämmerer Georg Töbing, der mit der Errichtung der Schule befasst war, handelt es sich um den späteren Bürgermeister Georg IV. Töbing (vgl. Nr. 671).

Nachweise

  1. Sagittarius, Historia, p. 394.
  2. Büttner, Annales scholae, fol. 36v u. fol. 39v.

Zitierhinweis:
DI 100, Stadt Lüneburg, Nr. 536† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di100g019k0053602.