Inschriftenkatalog: Lüneburg (Stadt)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 100: Stadt Lüneburg (2017)

Nr. 523† St. Johannis, Friedhof 1579

Beschreibung

Grabplatte des Johann Töbing und seiner Ehefrau Dorothea Borcholt. Die Grabplatte lag nach Rikemann neben der Grabplatte für Johanns Bruder Georg Töbing (Nr. 607) ahn den isernen Trallien (= Gittern) wohl auf der Südseite der Kirche. Vermutlich waren die beiden nebeneinanderliegenden Grabplatten in der Gestaltung aufeinander abgestimmt. Zu den Inschriften B–E macht Rikemann die Angabe in 4 circulis rotundis, d. h. diese Inschriften umgaben vermutlich Medaillons mit Allianzwappen darin (vgl. a. Nr. 951).

Inschriften nach Rikemann.1)

  1. A

    Anno 1579 den 10 Decemb(ris) obÿt Johann Tobing filius Domini Lenardi consulis

  2. B

    Hanns Tobing / Ilsebe Lange uxor

  3. C

    Henrich Borcholdt / Anna van Odelen uxor

  4. D

    H(err) Jakob Schomaker / Geske Erpensen

  5. E

    Johann van der Molen / Anna van Rade uxor

Übersetzung:

Im Jahr 1579 den 10. Dezember starb Johann Töbing, Sohn des Herrn Bürgermeisters Leonhard. (A)

Kommentar

Die Wappenbeischriften beziehen sich auf die Großeltern väter- und mütterlicherseits des Johann Töbing (B, D) sowie auf die Großeltern väter- und mütterlicherseits der Dorothea Borcholt (C, E), die selbst inschriftlich nicht genannt ist. Aus der Anbringung ihrer Familienwappen lässt sich jedoch erschließen, dass die Grabplatte auch für sie bestimmt war. Johann XI. Töbing, Sohn des Bürgermeisters Leonhard Töbing und seiner zweiten Ehefrau Gesche Schomaker (vgl. Nr. 332), ist seit 1553 als Sülfmeister nachzuweisen und seit 1561 als Barmeister. Seit 1557 war er mit Dorothea Borchholt, der Tochter des Statius Borcholt (vgl. Nr. 449) verheiratet.2)

Anmerkungen

  1. Für Johann Töbing ist auch eine von Lucas Lossius verfasste literarische Versgrabschrift überliefert, vgl. Anhang 2.
  2. Büttner, Genealogiae, Stammtafel Töbing IV u. VI.

Nachweise

  1. Rikemann, Libellus, fol. 13r.

Zitierhinweis:
DI 100, Stadt Lüneburg, Nr. 523† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di100g019k0052301.