Inschriftenkatalog: Lüneburg (Stadt)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 100: Stadt Lüneburg (2017)

Nr. 406 St. Michaelis 1562

Beschreibung

Kelch. Silber, vergoldet. Auf dem mit graviertem Ornament verzierten Sechspassfuß auf der einen Seite ein aufgesetzter Kruzifixus, auf der anderen Seite das Lüneburger Beschauzeichen und eine Goldschmiedemarke.1) Auf der Unterseite des Fußes auf dem Rand eingraviert eine Jahreszahl und die Gewichtsangabe.

Maße: H.: 21,8 cm; Dm.: 15,9 cm (Fuß), 13 cm (Kuppa); Bu.: 0,6 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Sabine Wehking) [1/1]

  1. ANNO 1562 · 57 LOT 3 QV(EN)T(GEN)

Anmerkungen

  1. Scheffler, Goldschmiede, S. 942, Marke Nr. 1829 (geteilter Schild, unten gerautet).

Nachweise

  1. Mithoff, Kunstdenkmale Fürstentum Lüneburg, S. 165 (nur die Jahreszahl).
  2. Krüger/Reinecke, Kunstdenkmale, S. 54.

Zitierhinweis:
DI 100, Stadt Lüneburg, Nr. 406 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di100g019k0040605.