Inschriftenkatalog: Lüneburg (Stadt)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 100: Stadt Lüneburg (2017)

Nr. 218 Hannover, Museum August Kestner nach 1371–15. Jh.

Beschreibung

Reliquienkasten aus Blei.1) Der Reliquienkasten stammt aus St. Michaelis. Auf dem Deckel ist eine Inschrift eingeritzt.

Maße: H.: 3,9 cm; B.: 8,2 cm; T.: 7,1 cm; Bu.: 0,3 cm.

Schriftart(en): Minuskel.

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Sabine Wehking) [1/1]

  1. virginu(m)a)

Übersetzung:

(Zum Altar) der Jungfrauen (gehörend).

Kommentar

Zur Datierung der Inschrift vgl. Nr. 212.

Textkritischer Apparat

  1. Darunter und rechts am Rand noch weitere Ritzungen, die sich aber nicht sicher lesen lassen.

Anmerkungen

  1. Inv. Nr. WM XXIa 47i.

Zitierhinweis:
DI 100, Stadt Lüneburg, Nr. 218 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di100g019k0021806.