Inschriftenkatalog: Lüneburg (Stadt)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 100: Stadt Lüneburg (2017)

Nr. 110 Museum Lüneburg 1451 o. später

Beschreibung

Testamentslade des Heinrich Hoyer.1) Holz mit Eisenbeschlägen. Auf der Vorderseite der in dunkler Farbe gefassten Lade ein großer Wappenschild, darunter in Weiß die stark beschädigte Inschrift, deren Buchstaben teilweise nur noch schemenhaft zu erkennen sind.

Maße: H.: 30 cm; B.: 55 cm; T.: 29,5 cm; Bu.: 1,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Sabine Wehking) [1/1]

  1. her hinrick hoiers

Wappen:
Hoyer2)

Kommentar

Zu Heinrich Hoyer vgl. Nr. 107 u. 108. Bei der Lade dürfte es sich um die Testamentslade des 1451 verstorbenen Ratsherrn handeln. Die Ausführung der Inschrift in gotischer Minuskel passt zu einer Datierung auf die zweite Hälfte des 15. Jahrhunderts.

Anmerkungen

  1. Inv. Nr. R.1268.
  2. Wappen Hoyer (Balken besetzt mit drei Jünglingsköpfen vor gerautetem Grund).Vgl. Büttner, Genealogiae.

Zitierhinweis:
DI 100, Stadt Lüneburg, Nr. 110 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di100g019k0011006.