Inschriftenkatalog: Lüneburg (Stadt)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 100: Stadt Lüneburg (2017)

Nr. 32 Museum Lüneburg 14. Jh.?

Beschreibung

Ring.1) Kupfer. Der Ring, der im Jahr 2004 auf dem Grundstück des Hospitals St. Benedicti ausgegraben wurde, ist auf der Außenseite mit einer umlaufenden Inschrift in erhabenen Buchstaben versehen. Der Ring ist nicht mehr geschlossen, die Inschrift daher nicht ganz erhalten. Die Worttrenner in Form eines Vierpasses mit vertieftem Innenfeld, einer der drei Worttrenner so tief angesetzt, dass der untere Bogen fehlt, der auf die Lücke folgende unvollständig.

Maße: H.: 0,3 cm; Dm.: 2,1 cm; Bu.: 0,2 cm.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Sabine Wehking) [1/2]

  1. · IASPAR · MELCHIOR · BAL[..]IOa)

Kommentar

Die voll ausgebildete gotische Majuskel mit breiten Buchstabenbestandteilen zeigt Bogenschwellungen sowie ein L mit Balkensporn. Daher ist eine Entstehung des Rings im 14. Jahrhundert wahrscheinlich, aber auch eine Entstehung im 15. Jahrhundert ist nicht auszuschließen.2) Die schlichte Gestaltung und das einfache Material könnten die Vermutung nahelegen, dass der Ring aus einer Serienproduktion stammte3) und in der Art von Pilgerzeichen als heilbringendes Andenken diente.

Textkritischer Apparat

  1. Direkt an der Bruchkante noch eine halbe Haste, es folgt IO, an das O schließt unmittelbar der halbe Worttrenner an. Die Bedeutung der beiden Buchstaben unklar, da hier eigentlich eine Kürzung des Namens BALTHASAR zu erwarten wäre.

Anmerkungen

  1. Ohne Inv. Nr. Fundstellennr. 47:2.
  2. Michael datiert den Ring aufgrund der Buchstabengestaltung auf das letzte Viertel des 14. Jahrhunderts (Eckhard Michael, Jaspar, Melchior Bal... – ein Fingerring aus Kupfer. In: Denkmalpflege in Lüneburg 2004, S. 7–12, hier S. 7.)
  3. Vgl. DI 88 (Landkreis Hildesheim), Nr. 7.

Nachweise

  1. Eckhard Michael, Jaspar, Melchior Bal...
  2. ein Fingerring aus Kupfer. In: Denkmalpflege in Lüneburg 2004, S. 7–12, hier S. 7.

Zitierhinweis:
DI 100, Stadt Lüneburg, Nr. 32 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di100g019k0003200.