Inschriftenkatalog: Rhein-Hunsrück Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 60: Rhein-Hunsrück-Kreis I (2004)

Nr. 445† Boppard, ehem. Benediktinerinnen-Kloster Marienberg 1686

Beschreibung

Grabplatte der Nonne Maria Regina von Greiffenclau zu Vollrads. Im Jahr 1773 von d'Hame in Abschrift und in Nachzeichnung in der Klosterkirche überliefert, ging das Denkmal wohl mit deren Abriß 1802 unter. Große Platte mit Umschrift (A) zwischen Linien, die sich vermutlich nach der Fürbitte in einer Zeile im Feld unten fortsetzte. In der Mitte des Feldes bezeichnetes Vollwappen der Verstorbenen, dazu in den Ecken vier weitere bezeichnete Ahnenwappen (B).

Nach d'Hame (Nachzeichnung).

  1. A

    Anno 1686 21 martii die obiit religiosa ac praenoblis virgo Maria Regina Greiffen- clau a Volraths cuius anima requiescat in pace aetatis 31 professionis 14

  2. B
    von Geiffenclau 
    von Geiffenclau von Oberstein 
    von Eltz von Hunolstein 

Übersetzung:

Im Jahr 1686 am Tag des 21. März starb die fromme und wohledle Jungfrau Maria Regina Greiffenclau von Vollrads, deren Seele in Frieden ruhen möge, im Alter von 31 Jahren, im 14. Jahr ihres Gelübdes.

Wappen:
Greiffenclau zu Vollrads
Greiffenclau zu VollradsOberstein
EltzVogt von Hunolstein

Kommentar

Maria Regina1) war die am 16. Juli 1655 geborene Tochter des Georg Philipp von Greiffenclau zu Vollrads und seiner Frau Rosina von Oberstein. Laut Inschrift trat sie mit 17 Jahren in das Kloster Marienberg ein, wo zu dieser Zeit ihre Tante Eva2) Äbtissin war; zudem hatte dort ihr Vater 1665 ein Fenster zur Neuausstattung der Klosterkirche gestiftet.

Anmerkungen

  1. Vgl. zum Folgenden Europ. Stammtafeln NF XI Taf. 47f.
  2. Vgl. Nr. 449.
  3. Vgl. Nr. 410 VI.

Nachweise

  1. d'Hame, Confluvium II 2, 459c und nach S. 661 (Nachzeichnung, bez. Nr. 11).

Zitierhinweis:
DI 60, Rhein-Hunsrück-Kreis I, Nr. 445† (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di060mz08k0044509.