Inschriftenkatalog: Rhein-Hunsrück Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 60: Rhein-Hunsrück-Kreis I (2004)

Nr. 262 St. Goar, Evang. Stiftskirche 4.V.16.Jh.

Beschreibung

Grabplatte der Margareta Zöllner von Speckswinkel, innen an der Nordwand der Krypta befestigt. Schmale Platte aus rotem Sandstein mit Umschrift (A), im Feld oben zwei Vollwappen nebeneinander, darunter Rollwerktafel mit elfzeiligem Grabgedicht (B) in eng gedrängten, meist auf den rechten Plattenrand übergreifenden Buchstaben. Abgetreten und an den Leisten stark beschädigt, dadurch erheblicher Schriftverlust.

Maße: H. 173, B. 97, Bu. 5 (A), 3 (B) cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Bild zur Katalognummer 262: Grabplatte der Margareta Zöllner von Speckswinkel

Akademie der Wissenschaften und Literatur Mainz [1/3]

Bild zur Katalognummer 262: Wappen auf der Grabplatte der Margareta Zöllner von Speckswinkel Bild zur Katalognummer 262: Rollwerktafel mit Grabgedicht auf der Grabplatte der Margareta Zöllner von Speckswinkel
  1. A

    [- - - / ...] TVGE]NTSAME [....] MARGRETA HE[R]RN L[.]D[WIGS ..... / - - - / ..... IHRE]S ELTERSa) 1b) IAH[R] [1b) T]A[G] DEREN SEL[EN] G[OTT GNAD]

  2. B

    IN DIESEM GRAB I(C)H S(C)HLAF VND RVH BIS [- - -] TAG [MA(C)H]T ZV AL[S D- - -] SEINEN RAT MI(C)H A[- - -]NSCHL[A]T V[- - -] FREV[D]T D[- - -T]ODT BER[EI]T A[- - -] ZVGLEI(C)H D[- - - HIMME]LREICH SO[- - - H]ABEN EWIGLI(C)H VNDT [- - -]GENENGELS(C)HARc) GO[TT - - -]NEN IMMERDAR

Versmaß: Deutsche Reimverse (B).

Wappen:
Zöllner von SpeckswinkelHeusner

Kommentar

Aufgrund der Wappenkonstellation handelte es sich bei der jung verstorbenen um eine Tochter des landgräflich-hessischen Finanzbeamten Ludwig Zöllner von Speckswinkel1).

Textkritischer Apparat

  1. Sic!
  2. Zu erkennen ist ein oben zerstörter gerader Schaft.
  3. Wortübergreifender Nexus litterarum; S dem L klein eingestellt.

Anmerkungen

  1. Vgl. zu ihm Nr. 259.

Zitierhinweis:
DI 60, Rhein-Hunsrück-Kreis I, Nr. 262 (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di060mz08k0026207.