Inschriftenkatalog: Rhein-Hunsrück Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 60: Rhein-Hunsrück-Kreis I (2004)

Nr. 249† Oberwesel, Kath. Pfarrkirche St. Martin 1597

Beschreibung

Fragment eines Grabkreuzes für einen Unbekannten, noch in den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts im Bereich des Pfarrhauses von St. Martin1) zeichnerisch überliefert. Oberer Teil eines Grabkreuzes mit vierzeiliger Inschrift zwischen einer Marke in der Kreuzvierung; anschließend die Bruchstelle.

Nach Meyer.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. 1597 / DEN / 5 AVGVSa) / STARBHa)

Wappen:
unbekannt2)

Kommentar

Das schlichte Grabkreuz dürfte aus dem 1303 erstmals erwähnten, südlich von St. Martin gelegenen und bis heute benutzten Friedhof stammen.

Textkritischer Apparat

  1. Sic!

Anmerkungen

  1. Die meist dem 18. Jh. zugehörigen und von Meyer in den sechziger Jahren sowohl in einem Plan durchnumerierten als auch zeichnerisch (gelegentlich auch im Foto) festgehaltenen Grabkreuze von St. Martin sind damals wie heute in der Zufahrt zum Pfarrhaus aufgestellt; vgl. dazu Kdm. Rhein-Hunsrück 2.2, 592ff. Da das vorliegende Fragment ohne eigene Nummer überliefert wurde, ist der genaue damalige Standort nicht bekannt.
  2. Marke Nr. 47.

Nachweise

  1. Meyer, Alte Grabkreuze 3, Nachzeichnung S. 129 und S/W-Foto im Zusatzband 3, S. 50.

Zitierhinweis:
DI 60, Rhein-Hunsrück-Kreis I, Nr. 249† (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di060mz08k0024901.