Inschriftenkatalog: Rhein-Hunsrück Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 60: Rhein-Hunsrück-Kreis I (2004)

Nr. 168† Boppard, ehem. Benediktinerinnen-Kloster Marienberg 1520

Beschreibung

Grabinschrift für Gertrud Kämmerer von Worms gen. von Dalberg, Nonne im Kloster Marienberg. Die sonst unbekannte Inschrift ist nur in den 1821 von Ockhart1) in Auszügen mitgeteilten, 1944 verbrannten "Epitaphia Dalbergiorum" des Mainzer Domvikars Georg Helwich überliefert.

Nach Ockhart.

  1. Obiit Gertrudis de Dalburg in vigilia pascae 1520

Übersetzung:

Gertrud von Dalberg starb am Tag vor Ostern (7. April) 1520.

Kommentar

Die Verstorbene war eine Schwester der Priorin Guda Kämmerer von Worms gen. von Dalberg2) und wurde mit ihr im Kloster Marienberg beigesetzt. Ihr Grabdenkmal dürfte dem 1736 abgeschlossenen grundlegenden Umbau des Klostergartens und des Kreuzgangs zum Opfer gefallen sein, da Gertrud in der aus diesem Anlaß gestifteten Erinnerungstafel zusammen mit zehn weiteren im Kreuzgang bestatteten Nonnen mit ihrem Todesdatum aufgeführt wird3).

Anmerkungen

  1. Vgl. dazu DI 29 (Worms) LIIf.
  2. Vgl. Nr. 164.
  3. Vgl. dazu Kdm. 273 sowie 289 mit Abb. 180. - Der sie betreffende, in barocker Mischschrift ausgeführte Eintrag auf der hochrechteckigen Steintafel lautet 1520: obiit GerTruDis / De Dalberg.

Nachweise

  1. Ockhart, Darstellung fol. 137v.

Zitierhinweis:
DI 60, Rhein-Hunsrück-Kreis I, Nr. 168† (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di060mz08k0016809.