Inschriftenkatalog: Rems-Murr-Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 37: Rems-Murr-Kreis (1994)

Nr. 255 Schwaikheim, ev. Pfarrkirche St. Mauritius 1607

Beschreibung

Epitaph des Georg Költz und seiner beiden Frauen Sara geborene Dötz und Anna geborene Groninger. Innen an der Südwand des Schiffs über dem Portal. Große Ädikula mit freistehenden Säulen; als Bekrönung Rollwerkkartusche mit zwei Vollwappen; im Hauptgeschoß unter breitem Blendbogen Hochrelief: Kruzifixus mit Titulus (A), darunter in zwei bzw. drei Reihen kniend und betend links der Verstorbene und neun Söhne, rechts die beiden Ehefrauen und elf Töchter; die Kinder in den hinteren Reihen sind mit aufgemalten Namenbeischriften teilweise mit Sterbekreuzen über ihren Köpfen bezeichnet (B), die in der vordersten Reihe abgebildeten waren auf einem Rahmenstreifen unter dem Relief ähnlich kenntlich gemacht, die Schrift ist aber völlig vergangen; in der Sockelzone drei in Spalten nebeneinander angeordnete Sterbeinschriften (C, D, E); als Untersatz Schrifttafel (F) mit Rollwerkrahmung. Graugelber Sandstein, Reste farbiger Fassung an Wappen, Figuren und Schrifttafeln.

Maße: H. 340, B. 200, Bu. 2,7–3 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/2]

  1. A

    IN · RI

  2. B

    IOHANNES · / + ERASIMVS · / + BERNHARDT · / IACOB · / + BERNHARDT / + ERASIMVS // SARA / ELISABETHA / MARIA + / ANNA / + ANNA MARIA / ELISABETHA / APPOLONIA

  3. C

    ANNO · DOMINI · 1·607 · / DEN 30 · NOVEMBRIS · ZWISCHEN 6 · VND · 7 · VHR / NACH · MITTAG · STARB / DER EHRNVÖST · VND / VORACHTBAR HERR / GEORGIVS KÖLTZ · SEI=/=NES ALTERS · 62 · IAR ·

  4. D

    ANNO DOMINI · 1·5·77 · / DEN · 31 · IVLII ZWISCH=/=EN 8 VND 9 VHR NACH / MITTAG STARB DIE /EHREIN WNDa) TVGEND/SAME FRAVW SARA / DÖTZIN IHRES /ALTERS · 28 · IAR ·

  5. E

    ANNO DOMINI · 〈. . . .〉 / DEN 〈. . . . . . . . . . . / . . . . . . . . . . . . . . / . . . . . . . . .〉 STARB / DIE EHRN TVGEND/REICHE FRAW ANNA / GRONINGERIN · IHRES / ALTERS 〈. .〉 IAR ·

  6. F

    DIE HÖCHSTE WEISHEIT DIE MAN WAIST /IN DISEM LEBEN STERBEN HAISST: /HÖR WILTV LEBEN EWIGLICH · /BEY ZEIT LEHRN STERBEN DAS RAHT ICH /PSALMO · 90 · /LEHRE VNS HERR · BEDENCKEN DAS / WIR STERBEN MV̈SSEN AVFF / DAS WIR KLVG WERDEN ·1)

Versmaß: Deutsche Reimverse (F).

Wappen:
Költz2; Groninger3.

Kommentar

Georg Költz hat 1567 in Schwaikheim Sara Dötz geheiratet, nach ihrem Tod dann 1578 die Winnender Bürgermeistertochter Anna Groninger (Grüninger)4. Diese ist erst 1632 gestorben5, ihre Todesdaten wurden nicht mehr nachgetragen.

Textkritischer Apparat

  1. Sic!

Anmerkungen

  1. Ps 90, 12.
  2. Gespalten, vorn ein rechtshalber Adler am Spalt, hinten ein bebandetes, mit der Schallöffnung nach unten gestelltes Jagdhorn; Hemlzier: Schildbild über Helmkrone.
  3. Balken, belegt mit drei senkrecht gestellten Lanzettblättern; Helmzier: wachsender bärtiger Mann mit Hut, in der ausgestreckten Rechten drei Lanzettblätter haltend, die Linke in die Hüfte gestützt.
  4. Freundl. Mitteilung von Herrn Eberhard Schauer, Winnenden; vgl. auch Holub/Walter 68–70.
  5. Am 14. Febr. 1632 wurde für ihre beiden Schwiegersöhne N. Stadtmann und Jakob Metz ein Hinterlassenschaftsprotokoll ausgefertigt; Mitt. E. Schauer. Annas Sohn Jakob, der auf dem Epitaph in der oberen Reihe abgebildet ist, ist kurz vor ihr am 22. Januar 1632 39jährig verstorben.

Nachweise

  1. Holub/Walter 68–70.
  2. Kdm Rems-Murr 1053 (Abb.).

Zitierhinweis:
DI 37, Rems-Murr-Kreis, Nr. 255 (), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di037h011k0025506.