Inschriftenkatalog: Rems-Murr-Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 37: Rems-Murr-Kreis (1994)

Nr. 233† Oppenweiler, Sturmfeder-Schloß 2. H. 16 Jh. (?)

Beschreibung

Gemälde einer Turnierszene. 1763 noch in der Wasserburg der Sturmfeder, dem Vorgängerbau des jetzigen Schlosses. Zwei turnierende Ritter mit eingelegten Lanzen zu Pferd; links Graf Ludwig zu Löwenstein in Phantasierüstung, mit Gesichtsmaske und Kranz auf dem Kopf, sein Pferd in gelber Kovertiure mit Wappen und mit Hirschgeweih als Kopfschmuck; rechts Burkhard Sturmfeder in ähnlicher Kleidung und ebenfalls maskiert, auf dem Kopf eine Krone, auf der Brust ein Phantasiewappen, sein Pferd mit einem schwarzbärtigen Menschenrumpf mit Wildschweinhauern als Kopfschmuck. Beide Ritter von zwei „Trabanten“ (Herolden?) mit Stäben begleitet; über den Rittern je ein Wappen und die Namenbeischrift. Maltechnik und Schriftart nicht überliefert.

Beschreibung und Wortlaut nach „Beschreibung Einns … Turnier-Gemählds“.

Maße: H. ca. 6, B. ca. 4 Schuh.

  1. Graff Ludwig zu Löwenstein.Burckard Sturmfeder.

Wappen:
Löwenstein1 (zweimal), Sturmfeder2.

Kommentar

Die Beschreibung des 18. Jahrhunderts ist sehr präzise, verrät aber nichts über die Entstehungszeit des Gemäldes. Immerhin wird es als „sehr alt“ bezeichnet. Am ehesten kommt vielleicht als Entstehungszeit die zweite Hälfte des 16. Jahrhunderts in Frage, als offenbar in der Sturmfeder-Familie das Interesse am Turnierwesen und an ihren turnierenden Vorfahren besonders groß war, wie unter anderem der Rückgriff auf Rüxners Turnierbuch für die Herstellung der Sturmfeder-Ahnengalerie um 1580 zeigt (vgl. nr. 190). Eine genaue Zuordnung der dargestellten Personen ist nicht möglich, da die Namen Ludwig bzw. Burkhard als Leitnamen der beiden Familien zu häufig vorkommen. Immerhin weist der Name Ludwig auf die jüngste, 1476/94 gestiftete Löwensteiner Linie aus wittelsbachischem Haus hin.

Anmerkungen

  1. Stammwappen: roter Löwe in Weiß (vermutlich auf blauem Dreiberg).
  2. Die goldenen Beile in Schwarz statt in Blau.

Nachweise

  1. Beschreibung Einns in dem Hochfreyherrlich-Sturmfederischen Schloß Oppenweiler befindlichen sehr alten Turnier-Gemählds … 1763 III 12 (StA Ludwigsburg, B 139a Bü. 43).

Zitierhinweis:
DI 37, Rems-Murr-Kreis, Nr. 233† (Harald Drös, Gerhard Fritz), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di037h011k0023300.