Inschriftenkatalog: Rems-Murr-Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 37: Rems-Murr-Kreis (1994)

Nr. 215 Rietenau (Gde. Aspach), ev. Pfarrkirche St. Ulrich vor 1597

Beschreibung

Grabdenkmal der Margareta Miner geborene Geisler († 1536). Bis 1967 innen an der Schiffnordwand, jetzt im Treppenhaus, die beiden Werkstücke getrennt am ersten Treppenabsatz in die Nordwand und in die Südwand des Erdgeschosses eingelassen: Aufsatz mit Inschrift und Stz. nr. 12 wie nr. 214; darunter Platte mit Darstellung der unter einem Blendbogen stehenden Verstorbenen in langem Gewand mit Haube und Kinnbinde, in den gefalteten Händen einen Schlüsselbund haltend; links oben Vollwappen, im rechten Bogenzwickel Pflanzenornament1. Sandstein, dunkelgrau gestrichen.

Maße: H. (Gesamt) 270, (Schrifttafel) 78, B. 86, Bu. 5,5–6 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/2]

  1. AVF · DEN · 6 · TAG · AVD/VSTEa) · ALS · MAN ZALT · 1536 / STARB · DIE · ERSAM · V(ND) · / THVGENTSAM · FRAW · / MARGRETA · GEISHLERIN / ALT CONRAT · MINERS · / GEWESNE · HAVSFRAW / DER · GOT · GNEDIG · SEI · /K*  · AMEN ·

Wappen:
Geisler3.

Kommentar

Schriftausführung wie bei nr. 214, als Worttrenner sind aber Rauten statt runde Punkte gesetzt.

Textkritischer Apparat

  1. G durch Steinmetzfehler spiegelverkehrt, dadurch in Gestalt des links offenen D, das der Steinmetz durchgehend verwendet.

Anmerkungen

  1. Abb. (ohne Schrifttafel) in Kdm Rems-Murr 168.
  2. Letztes Wort deutlich kleiner (3 cm) neben die Steinmetzsignatur unter die Zeile geschrieben.
  3. Auffliegender Vogel auf einem Ast; Helmzier: Flug, beide Flügel mit einem Schrägbalken belegt.

Nachweise

  1. Ortsgeschichte von Bad-Rietenau 14a.

Zitierhinweis:
DI 37, Rems-Murr-Kreis, Nr. 215 (), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di037h011k0021502.