Inschriftenkatalog: Rems-Murr-Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 37: Rems-Murr-Kreis (1994)

Nr. 198 Sulzbach a. d. Murr, ev. Pfarrkirche St. Ulrich 1583

Beschreibung

Grabstein des Lienhard Löw. Innen am Ostende der Nordwand; bis 1982 an der Ostwand des ehemaligen Friedhofs um die Kirche. Hochrechteckige Platte mit profiliertem Rahmen, im Feld 15-zeilige Grabschrift (A), darunter, etwas abgesetzt, weitere sechszeilige Inschrift (B). Grauer Sandstein, verwittert und bestoßen, Ränder ausgebrochen, Oberfläche oben in der Mitte abgeplatzt (Schriftverlust).

Maße: H. 178, B. 77,5, Bu. 4 (A), 2,5 cm (B).

Schriftart(en): Kapitalis.

Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. A

    ANNO [D(OMI)NI ·] M · D · LXXXIII / DEN [·] XV[III · DEZ]EMBRISa) · / VMB · VI · VHR VORMITTAG / STARB DER ERBAR VND · / FV̈RNEM · LIENHART LEW · / VND LIGT HIE SAMPT / ZWEIEN VOR IM VERSCHID:/EN · EHEWEIBERN MAGDALEN / VND EVA · III · KINDERN VN(D) / · XIII · GESCHWISTERICH BE:/GRABEN · DENEN GOTT / DER ALMECHTIG MIT / VNS ALLEN · EIN FRÖLICH / VRSTENDT · VERLEIHEN/ WÖLLE · AMEN ·

  2. B

    DISEN GRABSTEIN H[ABE] ICH AN(N)A / LEWIN · LIENHARTS LEWEN SELI[G] / DRITTE HAVSFRAW [. . . .]DER / FREVNDTSCAFT ZV EHR[.] VND / GEDECHTNVS MAC[HE]N VND / AV[F]RICHTEN LASSEN

Kommentar

Lienhard Löw war Inhaber der Sulzbacher Dorfmühle, die vom Kloster Murrhardt zu Lehen rührte. Ihm folgte als Müller sein Sohn Friedrich nach, der 1590 urkundlich nachweisbar ist, ebenso wie ein weiterer Sohn namens Thomas1.

Textkritischer Apparat

  1. Ergänzung nach mündl. Mitt. Dr. Heinz Mayer, Sulzbach a. d. Murr.

Anmerkungen

  1. Alle Angaben werden Herrn Dr. Heinz Mayer, Sulzbach, verdankt.

Nachweise

  1. Kdm Rems-Murr 1076 (Text unvollständig).

Zitierhinweis:
DI 37, Rems-Murr-Kreis, Nr. 198 (), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di037h011k0019807.