Inschriftenkatalog: Rems-Murr-Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 37: Rems-Murr-Kreis (1994)

Nr. 187 Beutelsbach (Stadt Weinstadt), Altes Rathaus, Stiftsstr. 11 1577

Beschreibung

Torbogenschlußstein. Außen an der Nordseite am mittleren, jetzt als Arkade geöffneten Torbogen. An der Stirn zwei skulptierte Tartschen, dazwischen eigenhauene Devise (A) und Stz. nr. 9, rechts und links neben den Schilden die Jahreszahl (B). Grauer Sandstein, Wappen farbig gefaßt, Schrift schwarz nachgezogen.

Maße: H. ca. 40, B. ca. 110, Bogenstärke an der Stirn 17, Bu. 3–3,5 cm.

Schriftart(en): Fraktur.

Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. A

    Sy · Deus · Pro · NoBis · Quis · Conttra / Nosa1)

  2. B

    15  77

Übersetzung:

Ist Gott für uns, wer mag gegen uns sein?

Wappen:
Beutelsbach, Württemberg.

Kommentar

Die Bauzahl bezeichnet bauliche Veränderungen an dem 1534 errichteten Rathaus (vgl. nr. 148). Die Schrift ist sehr unregelmäßig gehauen. Die schlechte Raumaufteilung (das letzte Wort mußte unter die Zeile gesetzt werden), die schwankende Zeilenhöhe und die Unsicherheit bei Auswahl und Einsatz der Versalien lassen auf einen mit Inschriften nicht sonderlich vertrauten Steinmetz schließen.

Textkritischer Apparat

  1. Das Wort unter das Zeilenende gesetzt; danach ein Schrägstrich.

Anmerkungen

  1. Röm 8, 31. Die Wahl der Devise geht wohl auf die Gemeinde zurück. Herzog Ludwig führte jedenfalls eine andere, vgl. Raff 574.

Nachweise

  1. Beutelsbacher Heimatbuch 64 (Abb.).
  2. Reichert nr. 81.
  3. Sophie Weishaar/ Heinz Erich Walter, Rathaus und sonstiger Besitz der Gemeinde, in: Beutelsbach die Wiege Württembergs 276–282, hier: 276 (Abb.).
  4. Kdm Rems-Murr 1303f.

Zitierhinweis:
DI 37, Rems-Murr-Kreis, Nr. 187 (), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di037h011k0018703.