Inschriftenkatalog: Rems-Murr-Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 37: Rems-Murr-Kreis (1994)

Nr. 167a Stuttgart, Württembergisches Landesmuseum 1559

Beschreibung

Totenschild des Stefan Tischinger. Aus der Waiblinger Michaelskirche; 1882 als Geschenk des württembergischen Hofmarschalls a. D. Ernst Wilhelm Friedrich Frh. von Hayn in die Königl. Altertümersammlung nach Stuttgart gelangt; derzeit im Depot, Inv.–Nr. 8711. Rundes Brett aus Tannenholz; aufgemalte Umschrift zwischen aufgeleimten Halbrundleisten; im blauen Feld ein vollplastisch geschnitztes und mit Ölfarben und Goldbronze bemaltes Vollwappen. Erneuerte Farbfassung; ein abgebrochenes Brettstück auf der rechten Seite ist komplett ergänzt, wobei die Umschrift in diesem Abschnitt einer handschriftlichen Notiz von 1882 zufolge1) willkürlich eingesetzt wurde.

Maße: Dm. 91,5, Bu. 4,3 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Frakturversalien.

Landesmuseum Württemberg, Stuttgart; Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/2]

  1. Anno d(omi)ni 15[59 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Star]ba) der Ehrnvest · Steffan Tischinger Otingischer Cämerling · dem Got gnad ·

Wappen:
Tischinger2.

Kommentar

Die Tischinger/Dischinger stammen aus dem zur pfalz-neuburgischen Herrschaft Trugenhofen gehörenden Dischingen (LKr. Heidenheim). Sie stellten im 16. Jahrhundert zahlreiche gräflich oettingische Beamte3.

Textkritischer Apparat

  1. Der frei ergänzte unsinnige Text lautet: 15〈59 am Lndmtag Tuffchirm · Star〉b. Die beiden Ziffern der Jahreszahl sind richtig rekonstruiert, wie die auf dem nicht ergänzten Teil des Bretts erhaltenen unteren Spitzen und Ziffern beweisen.

Anmerkungen

  1. Inventarblatt des Württ. Landesmuseums.
  2. In Schwarz ein bärtiger Mannsrumpf in goldenem Wams mit rotem Kragen, Aufschlägen und Knöpfen und mit rotgestulpter und rot-gold-bequasteter goldener Zipfelmütze, der Stulp vorn belegt mit einem goldenen 6–strahligen Stern; Helmzier: Schildfigur wachsend; vgl. Siebmacher Si2, 101.
  3. Vgl. OAB Neresheim 265; Alberti 133.

Nachweise

  1. Pfeilsticker § 2735 (nur erwähnt).

Zitierhinweis:
DI 37, Rems-Murr-Kreis, Nr. 167a (), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di037h011k00167a2.