Inschriftenkatalog: Rems-Murr-Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 37: Rems-Murr-Kreis (1994)

Nr. 150 Murrhardt, ev. Walterichskirche 1542

Beschreibung

Grabplatte der Margareta Hofsess geborene Hoech, Frau des Murrhardter Vogtes Johann Jakob Hofsess, und ihres Sohnes Hans Jakob. Im Chor, an der nördlichen Ecke der Westwand; bis 1982 außen an der Nordwand des Kirchenschiffs der Walterichskirche, dritter Stein von Osten. Zwei durch tief eingehauene Rahmenlinien eingefaßte Felder unterschiedlicher Höhe; das obere Feld querrechteckig mit siebenzeiliger Grabschrift, das untere Feld hochrechteckig mit Wappen in Halbrelief, darunter Fortsetzung der Inschrift in neun Zeilen. Stz. nr. 4 am oberen Rand. Graugrüner Sandstein, untere Ecken beschädigt; nach Versetzung ins Kircheninnere begann die Schrift sich aufzuwölben und droht abzuplatzen.

Maße: H. 174, B. 88, Bu. 4 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. AVF DEINSTAG NACH TRINITA:/TIS ANNO 1542 STARB AN EIN:/EM KINDT DIE ERSAM VND TV=/GENTREICH FRAW MARGARE:/TAa) HOECHIN VON HEIMSHAIM / DES EHRNHAFTEN IACOB / HOFSAESEN VOGTS ZV MVRR://HART EHLICHE HAVSFRAW DIE / BEI IM GELEBT 8 IAR VND GE:/ZEVGT · 4 · SV̈N VND · 2 · DECHTER / DEREN GOT GNAD · / AVF FREITAG NACH DEM NEV:/WENIARSTAG ANNO 40 STARB / IR SVN HANS IACOB DER VIER:/TE GEBORN DEM GOT GNAD · / 1542

Datum: 6. Juni; 2. Januar.

Wappen:
Hoech1.

Kommentar

Johann Jakob von Hofsess aus Heimsheim (Enzkreis), Klostervogt und Verwalter 1534 (?) und 1536–74, Mitverwalter 1539 und 1543, wurde wegen seiner „üblen Amtung“ am 16. April 1575 enthauptet. Margareta war seine erste Frau2.

Textkritischer Apparat

  1. Von hier an keine erkennbare Worttrennung mehr.

Anmerkungen

  1. 3 Ähren auf Dreiberg.
  2. Pfeilsticker §§ 3032, 3475, 3479.

Nachweise

  1. Pfeilsticker §§ 3479.
  2. Kdm Rems-Murr 632.
  3. Eisenhut/Lutz/Schweizer Nr. 3 (Abb.).

Zitierhinweis:
DI 37, Rems-Murr-Kreis, Nr. 150 (), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di037h011k0015006.