Inschriftenkatalog: Rems-Murr-Kreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 37: Rems-Murr-Kreis (1994)

Nr. 105 Waiblingen, Nonnenkirchle 1510

Beschreibung

Gewölbemalerei. Sternnetzgewölbe im Kapellengeschoß mit zehn skulptierten Schlußsteinen (Haupt Christi, Lamm Gottes, Schmerzensmann, hll. Erasmus, Georg, Achatius, Sebastian, Johannes Ev., Sabinus), im Chorhaupt Dreiviertelfigur eines Engels mit Meisterschild; in den Gewölbefeldern Flammen- und Punktlinien-Ornamente, über dem Engel aufgemalte Jahreszahl, rechts und links ein verschlungenes Schriftband mit stellenweise völlig verschwundener Beschriftung, schwarz auf Weiß.

Maße: Bu. sa. 3, Zi. ca. 8 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

  1. 1510 /hans V[. . . .] / man · [. . . . . .]s // · vḷṃ · hat [. . . . .] / b[. . . . . . .]

Wappen:
Meisterschild Hans Ulmer II.

Kommentar

Auch eine genaue Untersuchung von Adolf Schahl und Erich Scheible aus nächster Nähe ergab keine näheren Aufschlüsse über die Inschrift1. Vermutlich war Hans Ulmer II. genannt, der durch sein Meisterzeichen auf dem Schlußstein als Baumeister des Gewölbes gesichert ist2.

Anmerkungen

  1. Mündl. Mitt. von Herrn E. Scheible.
  2. Zu Hans Ulmer d.J., der auch in Oßweil, Kornwestheim und Aldingen tätig war, vgl. Kdm Rems-Murr 1162. Sein Vater Hans Ulmer d.Ä. arbeitete an der benachbarten Michaelskirche.

Nachweise

  1. Kdm Rems-Murr 1163f. (Abb.).

Zitierhinweis:
DI 37, Rems-Murr-Kreis, Nr. 105 (), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di037h011k0010501.