Inschriftenkatalog: Stadt Pforzheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 57: Stadt Pforzheim (2003)

Nr. 46† Ev. Schloßkirche (Stiftskirche St. Michael) 1425–1429?

Beschreibung

Grabplatte des Johannes Dietrich. Ehemals im Westbau, im südlichen Nebenraum im Boden; vermutlich 1945 vernichtet. Hochrechteckige Platte mit Umschrift, rechts Buchstabenverluste, die linke Langseite ganz zerstört oder durch Gestühl verdeckt. Im Feld Wappenschild mit Kelch.

Inschrift nach KdmBadenIX/6.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

  1. anno d(omi)ni . m . / ccccxxv[. . . . . .]a) ṇịḍọc̣ẹạ . lxxb) . obijt . iohannes . dietrich /
    [. . . . . . . . . .]anusc) . in [. . . . . . . . . . .]

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 142(.) (…) starb Johannes Dietrich (…) in (…).

Wappen:
Priesterwappen (Kelch).

Kommentar

Der durch das Wappen eindeutig als Kleriker ausgewiesene Verstorbene ist anderweitig nicht nachweisbar. Die nur mehr fragmentarisch überlieferte Inschrift erlaubt keine sichere Aussage zum Todesjahr.

Textkritischer Apparat

  1. Da die Jahreszahl in römischer Schreibung vermutlich unvollständig wiedergegeben ist, sind neben 1425 alle Jahre zwischen 1426 und 1429 möglich. Nach der Anzahl ausgelassener, nicht leserlicher Buchstaben bei Lacroix, wiedergegeben durch sechs Punkte, wäre die Jahreszahl am ehesten zu m ccccxxv[iiii], also 1429, zu ergänzen.
  2. So bei Lacroix. Harald Drös schlägt als Emendation vor: in do(min)ica lxx. (am Sonntag Septuagesima).
  3. Als sinngemäße Ergänzungen wären möglich: [capell]anus oder [pleb]anus.

Nachweise

  1. KdmBadenIX/6, 155 nr. 18.

Zitierhinweis:
DI 57, Stadt Pforzheim, Nr. 46† (Anneliese Seeliger-Zeiss), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di057h015k0004605.