Inschriftenkatalog: Stadt Pforzheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 57: Stadt Pforzheim (2003)

Nr. 42† Ev. Schloßkirche (Stiftskirche St. Michael) 1429

Beschreibung

Grabplatte des Johannes Lantschriber (Lantsthriber). Ursprünglich im Westbau, im nördlichen Teil; 1945 zerstört. Rechteckplatte aus rotem Sandstein mit Umschrift, im Feld Wappen mit Kelch, darüber Kreuz.

Inschrift nach KdmBadenIX/6.

Maße: H. 208, B. 92 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

  1. . anno . d(omi)ni . m . / ccccxxix . in vigilia bartholome[i .] / ap[. . . .]a) O(biit) d(omi)n(u)s / ioh(ann)es lantsthriber . de wimpfan .

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1429 am Tag vor dem Fest des Apostels Bartholomäus (23. August) starb Herr Johannes Lantschriber aus Wimpfen.

Wappen:
Priesterwappen mit Kelch.

Kommentar

Die Titulierung dominus bestätigt, daß es sich – wie auch das Priesterwappen mit Kelch anzeigt – um einen Kleriker handelte. Jedoch ist der Verstorbene urkundlich nicht unter den mit der Pfarr- und Stiftskirche St. Michael verbundenen Mitgliedern des Klerus nachweisbar. Auch bleibt offen, ob lantsthriber ein Nachname oder eine Berufsbezeichnung ist.

Textkritischer Apparat

  1. Vermutlich zu ergänzen: apostoli.

Nachweise

  1. KdmBadenIX/6, 145 nr. 6.
  2. Trost, Schloßkirche 1962, 74.

Zitierhinweis:
DI 57, Stadt Pforzheim, Nr. 42† (Anneliese Seeliger-Zeiss), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di057h015k0004207.