Inschriftenkatalog: Stadt Osnabrück

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 26: Stadt Osnabrück (1988)

Nr. 241† Lohstr. 57 1614

Beschreibung

Hausinschrift auf dem Sturzriegel des rundbogigen Einfahrtstores des sechs Gefache breiten, giebelständigen Hauses (A). In den Zwickeln des Torsturzes geflügelte Engelsköpfe. Auf beiden Seiten der Inschrift befand sich je eine Hausmarke (H 25, 26)1). Es ist nicht bekannt, ob dort auch die beiden Namen (B) standen. Das Haus wurde im 2. Weltkrieg zerstört.

Inschriften nach Siebern/Fink (A) und Brandi (B)2).

  1. A

    Werff All Dien anliggen Auf dem HerennDer wirt dick Richlich Ernern · PS 55 ·3) 1614

  2. B

    Johan Partmann Chatrina von der Lippea)

Kommentar

Die auf dem Sturz befindlichen Hausmarken stimmten nicht mit denjenigen von Johann Pattmann und Katharina von der Lippe überein (vgl. Nr. 235 und H 21, 22).

Textkritischer Apparat

  1. Lippe] Ligge Brandi (vgl. Nr. 235).

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach Siebern/Fink, S. 308.
  2. (B) nur bei Brandi.
  3. Ps. 55,23.

Nachweise

  1. Brandi, fol. 4v.
  2. Siebern/Fink, S. 308.
  3. Thomes, Bl. XX.
  4. Flaskamp, S. 58, Nr. 28.
  5. Abb.: Poppe, Alt-Osnabrück, S. 45.

Zitierhinweis:
DI 26, Stadt Osnabrück, Nr. 241† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di026g003k0024107.