Inschriftenkatalog: Stadt Osnabrück

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 26: Stadt Osnabrück (1988)

Nr. 210† Große Gildewart 12 1613

Beschreibung

Hausinschriften. Zweigeschossiges, sechs Fach breites Haus, der Giebel in zwei Stockwerken vorgekragt. Auf der Schwelle des Obergeschosses eine Inschrift (A)1). Außerdem befand sich am Haus an nicht näher bezeichneter Stelle eine Jahreszahl (B). Das Haus wurde im 2. Weltkrieg zerstört.

Inschriften nach Siebern/Fink (A) und Thomes (B).

  1. A

    O Godt help my wenthea) de Water sint gekamen wente an de Sele Ick bin vorsunke(n in)b) slame das nene grunt ys ick byn in Depe Water gekomen vnde de Floth hefft my vorsopen PSALM LXIX2)

  2. B

    ANNO 1613

Textkritischer Apparat

  1. Bei Siebern/Fink an dieser Stelle wenihe, vermutlich ein Druckfehler.
  2. vorsunke(n in)] in fehlt bei Siebern/Fink, die nur eine Kürzung des n in vorsunke(n) vermerken.

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach Siebern/Fink, S. 303.
  2. Ps. 69,2f.

Nachweise

  1. Siebern/Fink, S. 303.
  2. Thomes, Bl. XIX.
  3. Flaskamp, S. 64, Nr. 45.

Zitierhinweis:
DI 26, Stadt Osnabrück, Nr. 210† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di026g003k0021002.