Inschriftenkatalog: Stadt Osnabrück

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 26: Stadt Osnabrück (1988)

Nr. 128† Natruper Tor 1576

Beschreibung

Bauinschrift. Im Rahmen des allgemeinen Ausbaus der Osnabrücker Befestigungsanlagen (vgl. Nr. 121, 122, 141) wurde 1576 der Neubau des Natruper Tors fertiggestellt, das bis zum 2. Weltkrieg erhalten blieb.

Inschrift nach Chronik 3.

  1. 1576JVstItIae et paCIs CresCIt respVbLica dono.SerVat eam pIetas incoLVMenqVe faCIt.

Übersetzung:

Durch das Geschenk der Gerechtigkeit und des Friedens wächst der Staat. Die Frömmigkeit beschützt ihn und hält ihn unversehrt.

Kommentar

Die in dem Chronostichon enthaltene Jahreszahl stimmt so, wie sie die Chronik 3 überliefert, nicht mit dem Jahr der Erbauung überein. Denkbar wäre, daß der Chronist incoLVMenqVe anstelle von inColuMenqVe gelesen hat, ein Irrtum an anderer Stelle ist indessen auch nicht auszuschließen.

Durch das Natruper Tor verlief die wichtigste Verkehrsader Osnabrücks nach Westen.

Nachweise

  1. Chronik 3, S. 83.

Zitierhinweis:
DI 26, Stadt Osnabrück, Nr. 128† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di026g003k0012809.