Inschriftenkatalog: Odenwaldkreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 63: Odenwaldkreis (2005)

Nr. 122† Sandbach (Breuberg), Evangelische Kirche 1531

Beschreibung

Grabplatte für Graf Michael II. von Wertheim. Die Platte ist seit unbekannter Zeit verschollen. Über ihr Aussehen und ihre Lage macht Schneider keine Angaben. Da Schneider die Inschrift gegen seine Gewohnheit mit Worttrennern wiedergibt, dürfte seine Überlieferung wie bei dem erhaltenen Epitaph für Graf Michael III. von Wertheim im wesentlichen dem Wortlaut entsprechen.

Nach Schneider.

  1. ANNO · DOM(INI) · M · D · XXXI · AM · FRITAG · VOR · IVDICA · DEN · XXIIII · TAG · MERCZ · IST · VS · DISER · ZYT · VERSCHAIDEN · DER · WOLGEBORN · HER · HER · MICHAEL · GRAF · ZV · WERTHAIM · VND · HER · ZV · BRVIBVRG · DEM G(OTT) · G(NAD)

Kommentar

Michael II. entstammte der Ehe Graf Wilhelms I. von Wertheim mit Gräfin Agnes von Isenburg und war mit Gräfin Barbara von Eberstein verheiratet. Im Jahr 1471 ist er als Viztum von Amberg nachweisbar.1) Im Jahr 1497 übernahm er die Regierung der Grafschaft Wertheim, nachdem er zuvor schon die Herrschaft Breuberg innegehabt hatte. Auch in der folgenden Zeit scheint er sich vor allem auf der Burg Breuberg aufgehalten zu haben, die er mit hohem Aufwand erweitern ließ.2) Als sein Sohn Georg II. 1530 starb, übernahm Michael in hohem Alter noch einmal für kurze Zeit bis zu seinem Tode im März 1531 die Regierung, da sein Enkel Michael III. (Nr. 152) erst etwa ein Jahr alt war.3) Letzterer ließ 1543 wohl auf Veranlassung seiner Mutter Barbara in der Stadtkirche von Wertheim eine Gedenktafel für Michael II. aufstellen.4)

Anmerkungen

  1. Europ. Stammtafeln NF XVI, Taf. 153.
  2. Ehmer, Grafschaft Wertheim 102; Röder, Burg Breuberg 23 – 25; vgl. auch Nrr. 70, 85.
  3. Ehmer, Graf Michael 78.
  4. DI 1 (Badischer Main- und Taubergrund) Nr. 215; Wipfler, Chor der Wertheimer Stiftskirche 110 – 116.

Nachweise

  1. Schneider, Historie 580.
  2. Aschbach, Grafen von Wertheim II 342, Nr. CCXIX b.

Zitierhinweis:
DI 63, Odenwaldkreis, Nr. 122† (Sebastian Scholz), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di063mz09k0012202.