Inschriftenkatalog: Odenwaldkreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 63: Odenwaldkreis (2005)

Nr. 104† Zell (Bad König), Friedhofskapelle 1513

Beschreibung

Gußjahr und Gebet auf einer Glocke. Die kleine Bronzeglocke wurde für die Friedhofskapelle gegossen und später in das Schulhaus von Zell verbracht. Zur Schriftform und zur Größe sind in der Überlieferung keine Angaben vorhanden. Der an den offiziellen Erfassungsbogen für die Glockenabgabe von 1917 angehängte handschriftliche Vermerk fordert die Erhaltung der Glocke, doch scheint dieser Forderung nicht entsprochen worden zu sein.

Nach Simon.

  1. 1513 ave Maria gratia plena dominus tecum1)

Übersetzung:

Sei gegrüßt, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir.

Kommentar

Die Friedhofskapelle in Zell, die zur Kirche von Michelstadt gehörte, läßt sich erst im 16. Jahrhundert nachweisen. Möglicherweise ist das Gußjahr der Glocke identisch mit dem Jahr, in dem der Kapellenbau vollendet wurde.2) Auf dem Friedhof wurden auch die Verstorbenen aus Momart und Weiten-Gesäß bestattet.3)

Anmerkungen

  1. Beginn des „Ave Maria“ nach Lk 1,28 und Lk 1,42; zu seiner Verbreitung auf Glocken vgl. Nr. 32.
  2. Müller, Ortsnamenbuch 769; Demandt, Kirchenorganisation 160.
  3. Simon 84.

Nachweise

  1. Simon, Geschichte 84.
  2. HStAD G 15 Erbach Nr. K 865, 207.

Zitierhinweis:
DI 63, Odenwaldkreis, Nr. 104† (Sebastian Scholz), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di063mz09k0010404.